4. April 2017

Klosterferien: Urlaub einmal anders

Klosterferien: Gang im Aussenbereich eines Klosters

Es gibt viele Arten, Urlaub zu machen. Während es manche Menschen in ihrer freien Zeit ans Meer zieht, fahren andere lieber in eine Grossstadt. Wieder andere verbringen ihre Ferien in den eigenen vier Wänden und kümmern sich um Dinge, die in den zurückliegenden Monaten zu kurz gekommen sind. Das Problem ist, dass man sich bei einem solchen Urlaub nur schwer von alten Gewohnheiten und gedanklichen Konzepten lösen kann. Klosterferien mit Stress-Auszeit sind erfrischend anders: In der Abgeschiedenheit einer Klosteranlage fällt es Ihnen besonders leicht, Stress abzubauen und sich auf Ihre eigenen Bedürfnisse zu konzentrieren. Nach Ihren Klosterferien fühlen Sie sich innerlich befreit und verfügen über neue Energie.

Klosterferien in den Bergen: Erholung auf ganzer Linie

In die Berge zu fahren, um dort Klosterferien zu machen, scheint auf den ersten Blick nur etwas für Individualisten und Eigenbrötler zu sein. Bei genauerem Hinsehen entpuppt sich ein Klosterurlaub aber als eine wunderbare Gelegenheit, dem Alltagsstress zu entkommen – wenigstens für ein verlängertes Wochenende. In den Bergen herrscht ein vollkommen anderes Leben als in den Strassen von Zürich, Bern oder München: Hier lebt man im Einklang mit der Natur und passt sich ihrem Tempo an. Wenn Ihre Klosterferien beginnen, werden Sie sich fühlen, als ob jemand den Stecker gezogen hätte. Ihre Sinne werden schärfer, und Sie nehmen auf einmal Dinge wahr, die Sie sonst ignorieren. Nutzen Sie Ihre Klosterferien, um sich auf ganzer Linie zu erholen – eine bessere Gelegenheit werden Sie schwerlich finden!

Die Wiederentdeckung der Einfachheit

Klosterferien: Tasse mit dampfendem Tee

Während Ihrer Klosterfreien entdecken Sie die einfachen Dinge des Lebens wieder

Einfachheit, Ruhe und Einkehr: All dies erwartet Sie bei Ihren Klosterferien mit Stress-Auszeit. Sie sind von Menschen umgeben, die Ihre Situation verstehen und auf Ihre Bedürfnisse eingehen. Fernab des Alltagstrubels entdecken Sie die einfachen Dinge des Lebens wieder. Sie sind während Ihrer Klosterferien nicht dazu gezwungen, strenge Abläufe und Regeln zu befolgen – stattdessen hören Sie sich informative Vorträge an und nehmen an Konzentrations- und Atemübungen teil. Schon nach kurzer Zeit spüren Sie, dass der alte Spruch „die schönsten Dinge im Leben kosten nichts“ noch immer viel Wahrheit in sich trägt. In der Abgeschiedenheit des von Ihnen gewählten Klosters lernen Sie ausserdem, was Achtsamkeit ist und wie Sie dieses uralte Prinzip in Ihre tägliche Routine einbauen können.

Klosterferien in Deutschland oder der Schweiz: Sie haben die Wahl

Bei Stress-Auszeit können Sie unter verschiedenen Orten wählen, an denen Sie erholsame und gleichzeitig sehr inspirierende Klosterferien verbringen können. Wie wäre es mit einer Auszeit im Kloster in Solothurn? Das Kloster Mariastein ist für einen stressfreien Kurzurlaub mit optionalem Coaching wie geschaffen. Seit fast 400 Jahren besuchen Gäste aus aller Welt die Benediktinerabtei, die der bekannteste Wallfahrtsort der Nordwestschweiz ist. Das Herz des Klosters ist die Gnadenkapelle, die in einer unterirdischen Grotte liegt. Das traumhaft schöne Umland bildet einen perfekten Rahmen für Ihre wohlverdienten Klosterferien.

Klosterferien in Müstair: Sonnenuhr

Mit der Natur leben: Im Kloster Müstair gehen die Uhren langsamer

Eine interessante Alternative ist das Kloster Müstair, das im zauberhaften Engadin an der Grenze zum Vinschgau liegt und zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt. Von Zürich aus fahren Sie gerade einmal drei Stunden und können nach der Ankunft sofort in Ihre Klosterferien starten. Stress-Auszeit bietet Aufenthalte im Kloster Müstair sowohl im Sommer als auch im Winter an. Beide Optionen haben ihren Reiz: Im Sommer haben Sie die Möglichkeit, die überwältigende Natur des Engadins kennenzulernen und ausgedehnte Spaziergänge zu unternehmen. Im Winter geniessen Sie einzigartige Schneelandschaften und spüren die Kraft, die das über 1.000 Jahre alte Kloster dem Besucher verleiht, auf eine ganz besondere Weise.

Darüber hinaus bieten wir Klosterferien in Südwestdeutschland an. Das Kloster Maria Hilf befindet sich rund 15 km südlich von Baden-Baden und ist von Zürich aus in rund zwei Stunden erreichbar. Prägend für die Atmosphäre des Hauses ist das wohlwollende Miteinander der hier lebenden Schwestern und der nicht dem Orden verpflichteten Menschen. Sie wohnen in einem einfachen, aber gemütlichen Zimmer. In der Region Bühl-Bühlertal bieten sich Ihnen vielfältige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung: Unter anderem gibt es hier zahlreiche Rundwanderwege und einen Klettergarten. Besichtigen Sie eine Imkerei oder schliessen Sie sich einer Führung durch die imposante Burgruine Alt-Windeck an.

Die vierte Option stellt das Kloster Engelberg im Kanton Obwalden dar. Das Kloster wurde im Jahr 1120 gegründet und mit Mönchen aus dem Kloster Muri besiedelt. Die heutigen Gebäude entstanden nach einem Brand von 1729 und zählen zu den grössten Barockanlagen der Zentralschweiz. Neben Klosterferien wird hier auch eine zweisprachige gymnasiale Matura angeboten.

Die stuckverzierten Räumlichkeiten sind für Rückzug, Ruhe und Reflexion ideal geeignet – die perfekte Auzeit im Kloster! Wie bei unseren anderen Klosteraufenthalten erwarten Sie ein professionell geführtes Programm mit Yoga- und Achtsamkeitsübungen, Meditationen und Workshops. Der Ausblick auf die schneebedeckten Alpen ist atemberaubend – wir versprechen Ihnen nicht zu viel!