Dem Stress entfliehen: Stress-Auszeit-Wochenenden und Urlaube

Die Stress-Auszeit-Wochenenden und Urlaube

Gestresst, Erschöpft, alles wächst über den Kopf? Du fühlst Dich wie im Hamsterrad?

Die Stress-Auszeit-Wochenenden und Urlaube schenken tiefe Entspannung, geben neue Inspiration und Raum und Zeit zur Besinnung auf das Wesentliche: Nämlich Dich.

“Ich habe gar nicht gewusst, dass ich total loslassen kann. Durch die Traumreise oder YogaNidra habe ich meine Umwelt gar nicht mehr wahrgenommen und mich endlich wieder selbst gespürt – ein unglaubliches Gefühl! Das spornt mich an, mir mehr “Auszeiten” zu geben im täglichen Leben. Vielen Dank für das traumhafte Wochenende – so viel Zeit hatte ich noch nie für mich persönlich! Ich werde es weiterempfehlen.”
Hubert R., 38, Service-Assistent

Stress-Auszeit in Zeiten von Stress

Nehm Dir Deine persönliche Auszeit vom Stress: Du fühlst Dich im Hamsterrad? Alles wächst Dir über den Kopf? Dein Leben rennt an Dir vorbei? Eine Auszeit vom Stress hilft Dir, wieder zur Ruhe zu kommen, zu entspannen und wieder klar zu sehen.

Methoden zu Stressbewältigung und Tipps gegen Stress und Behandlung von Burnout Syndrom

Die Stress-Auszeiten sind für Menschen konzipiert, die spüren, dass etwas in ihrem Leben nicht gut läuft und aktiv etwas gegen Stress tun wollen. Es werden bewährte Methoden zum Stressabbau und ganzheitliche Stressbewältigungsstrategien eingesetzt: Es wird Raum und Zeit geschaffen, die eigene Stress-Situation zu reflektieren und persönliche Stressverstärker zu identifizieren. Professionelle Anti-Stress-Coachings helfen die eigene Einstellung, Handlungsmuster und Glaubenssätze zu hinterfragen und gemeinsam Lösungen gegen Stress und Burnout zu erarbeiten.

Emotionalen Stress abbauen und Entspannung bei Stress und Burnout

Entspannungsmethoden gegen Stress wie Yoga und Meditation bei Stress und Burnout werden eingesetzt umso inneren Stress abbauen zu können. Ebenso helfen Massagen gegen Stress. Gemeinsam kann auf der Stress-Auszeit ein persönliches Anti-Stress-Programm und Antistresstraining entwickelt werden. Dieses hilft gegen Stress mit Atemtechniken, Körperübungen auf Basis des Yoga und einer abgestimmten Ernährung gegen Stress. Stressabbau durch Yoga und durch Bewegung hat sich vielfach bewährt. Gerade beim dauerhaft gestressten und dem Burnout-Syndrom spielt die Ernährung eine grosse Rolle.

Symptome von Stress

Wenn Stress, Hektik und Leistungsdruck unser Leben bestimmen und die psychische Balance verloren geht, bleibt dies auf Dauer nicht ohne Folgen für Körper und Geist. Typische Reaktionen sind Anspannung, Gereiztheit, innerer Unruhe und Schlafstörungen. Auch Stimmungsschwankungen sind als Folge von Stress möglich – im Extremfall kann sich auch eine Depression oder das Burnout-Syndrom entwickeln. Die Stress-Auszeit kann helfen, wieder Abstand vom stressigen Alltag zu finden und mehr auf Dich, Deine Verfassung und Deinen Körper zu hören.

Stress im Beruf und Alltag

Typische Auswirkungen von Stress:

  • Unfähigkeit zu entspannen (in der Folge häufig Schlaflosigkeit)
  • Innere Unruhe
  • Unausgeglichenheit
  • Reizbarkeit
  • Konzentrationsmangel
  • Leistungsabfall
  • Vergesslichkeit
  • Angstgefühle
  • Depression

Körperliche Beschwerden bei Stress

Stress kann krank machen. Es gibt eine Vielzahl von körperlichen Symptome, die mit Stress in Verbindung gebracht werden. Einige Beispiele sind:

  • Verspannungen und (Spannungs-)Kopfschmerzen als Folge seelischer Anspannung, einseitiger Belastung und Bewegungsmangel
  • Rückenschmerzen als Folge von muskulären Verspannungen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen (zum Beispiel Arteriosklerose, Bluthochdruck)
  • Magen-Darm-Beschwerden („Reizdarmsyndrom“): Magenschmerzen, Durchfall, Verstopfung, Appetitlosigkeit

Burnout Depression und Burnout vorbeugen

Burnout ist ein Komplex aus unterschiedlichen Symptomen (daher Burnout-Syndrom), der sich als Folge des Verlusts der körperlichen und seelischen Leistungsfähigkeit einstellt. In diesem Zustand ist es dem Betroffenen nicht mehr möglich, die Energie aus eigener Kraft zu regenerieren. Erholung ist nicht mehr effektiv.

Burnout Symptome und Anzeichen

Zu den charakteristischen Symptomen zählen anhaltende emotionale Erschöpfung („Ich kann nicht mehr“), Distanz zu Kollegen am Arbeitsplatz sowie das Gefühl der Wertlosigkeit der eigenen Arbeit („Was soll das alles?“).

Ursachen von Burnout und Burnout begünstigende Charaktermerkmale

Während das Burnout-Syndrom früher primär als Phänomen sozialer Berufe (zum Beispiel Ärzte, Krankenschwestern, Lehrer) betrachtet wurde, kann Burnout heute jeden treffen – von der Mutter bis zum Manager. Wenn die eigenen Tätigkeiten – egal welcher Art – alle Kräfte aufzehren und man sich dieser Situation hilflos ausgeliefert sieht, kann sich daraus eine Abwärtsspirale bis hin zum Burnout entwickeln.

Bunrout kann jeden Treffen

Fest steht: Anhaltender Stress, Überforderung, Überengagement und Leistungsdruck gelten als zentrale Risikofaktoren für Burnout. Hinzu kommen bestimmte Charaktermerkmale, die Burnout begünstigen können. Zu den Risiko-Persönlichkeiten im Hinblick auf Burnout zählen zum Beispiel:

  • Perfektionisten
  • Menschen mit ausgeprägter sozialer Verantwortung und Helfer-Mentalität
  • Personen, die nicht delegieren und auch mal „Nein“ sagen können
  • Idealisten mit fernen, teils utopischen Zielen

Phasen und Symptome von Burnout

Burnout kommt schleichend und entwickelt sich in Phasen, die natürlich fliessend ineinander übergehen.

Anfangsphase des Burnout:

  • Chronische Müdigkeit
  • Schlafstörungen
  • Energiemangel, Rückzug von gewohnten Aktivitäten
  • Distanz zur Arbeit
  • Vermehrte Fehlzeiten
  • Frustration
  • Aggression
  • Schuldzuweisungen gegenüber dem eigenen Umfeld

 Abbauphase des Burnout:

  • Leistungsabfall
  • Konzentrationsstörungen
  • Flüchtigkeitsfehler
  • Verringertes Engagement bei der Arbeit, Dienst nach Vorschrift

Phase der Verflachung bei Burnout (Übergang zur Depression fließend):

  • Rückzug sowohl privat als auch beruflich
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Kreislaufstörungen
  • Tinnitus
  • Drogenmissbrauch
  • Suizid-Gedanken

Wege aus dem Burnout

Je früher die Anzeichen von Stress und Burnout ernst genommen werden, desto eher kann man aktiv dagegen angehen. Die Stress-Auszeiten können ein Schritt in diese Richtung sein. Yoga-Übungen mit dem Körper, Atem, Konzentration aber auch Rückzug der Sinne in Kombination mit Meditation und einer abgestimmten Ernährung können sehr gute Ergebnisse gegen Stress und Burnout erzielen.

Yoga hilft gegen Stress und Burnout

Reflektion der eigenen Stressverstärker (wie z.B. „Sei stark!“ oder „Sei beliebt!“) in einem Anti-Stress-Coaching können zudem helfen, tief sitzende Glaubenssätze und Verhaltensweisen zu überdenken und abzuschwächen. So individuell die Ursachen für das Burnout-Syndrom sind, so individuell sollte auch die Behandlung erfolgen. Die Burnout-Therapie richtet sich nach der jeweiligen Persönlichkeit des Betroffenen, nach seinem Umfeld, den Arbeitsbedingungen.

Ist der Burnout fortgeschritten und sind ernsthafte Symptome wie Depression oder Suizidgedanken erkennbar bedarf der Burnout einer ärztlichen Behandlung. In speziellen Kliniken können Burnout-Patienten auch stationär zusätzliche Angebote in Anspruch nehmen.

Tipps gegen Stress: Wie kann ich Stress abbauen

Folgende einfache Tipps können schon helfen, Stress am Arbeitsplatz oder im privaten Umfeld zu reduzieren:

  1. Befreie Deinen Kopf. Lege Dir to do Listen an umso nicht ständig Grübeln zu müssen, ob Du etwas Wichtiges vergessen hast. Zudem wird der in deinen Gedanken riesige Berg an Arbeit und Aufgaben plötzlich viel kleiner wenn Du ihn niederschreibst. Und du entsprechende Prioritäten setzen kannst.
    Was hilft gegen Stress: einfache Tipps
  2. Auch mal Nein sagen. Je nach kindlicher Prägung kann dies sehr schwer fallen („sei beliebt!“). Doch Du wirst sehen: Nicht alles muss sofort erledigt werden. E-Mails am Wochenende? Können auf Montag warten. Muss die Präsentation tatsächlich schon heute fertig sein? Lerne Wichtigem von Unwichtigem, Dringenden von nicht so dringendem zu unterscheiden. Und stehe zu Deiner Entscheidung. Es wird Dir nicht als Schwäche, vielmehr als Charakterstärke ausgelegt werden
  3. Es müssen nicht immer 120 Prozent sein. Perfektionismus ebnet dem Burnout den Weg. Wenn Du alles mehr als perfekt machen willst, gerätst Du irgendwann an Deine Grenzen. Ab und an genügen auch 80 Prozent. In manchen Fällen muss man es also einfach „mal gut sein lassen“.
  4. Delegieren lernen und auch mal Unterstützung annehmen. Du musst nicht alles können. Und du musst auch nicht alles selber machen. Vertrauen lernen und erkennen, dass auch andere ihren Job perfekt beherrschen kann schon viel Stress vermeiden.
  5. Gönne dir kleine Stress-Auszeiten im Alltag. Lass das Telefon mal klingeln, das E-Mail kann auch später beantwortet werden. Ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft, Dehn- und Streckübungen am Schreibtisch, eine Teepause wirken oft Wunder.
  6. Ausreichend Freizeit, Erholung und gesunder Schlaf. Freizeit kannst Du planen. Es ist Deine freie Zeit. Nimm Dir eine Uhrzeit vor, wann Du aus dem Büro gehst. Plane unter der Woche einen Abend nur für Dich ein. Und verteidige ihn eisern! Der Sonntag ist arbeitsfrei. Auch kein kurzes E-Mail checken. Und sorge für ausreichenden Schlaf, gehe rechtzeitig ins Bett. Ernähre Dich entsprechend Deiner Konstitution und Situation.

In den Stress-Auszeiten sprechen wir im Detail darüber und helfen Dir so zu einem Leben mit weniger Stress.

Die Stress-Auszeiten bieten Lösungen gegen Stress und können Burnout vorbeugen

Durch Yoga, Meditation, Ayurveda verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz um Stress und Burnout vorzubeugen. Vorteile der Stress-Auszeit-Wochenenden und Urlaube sind:

  • Ballast abwerfen, abschalten und entspannen
  • Mentale und emotionale Fähigkeiten verstärken
  • Meditieren lernen und eigene Mitte finden
  • Lernen mit Stress positiv umgehen zu können
  • Ängste und negative Emotionen abbauen
  • Selbstbewusstsein und Intuition verstärken
  • Selbstheilungskräfte freisetzen und nutzeN
  • Gelassenheit erlangen
  • Lebensfreude gewinnen und Energie freisetzen

Gegen Stress und Burnout

Wir freuen uns auf Dich zu den Stress-Auszeiten!

Stefan Geisse und Team

 

Stefan Geisse

0041 (0) 78 659 86 40

info@induality.com