5 Tipps gegen müde & trockene Augen

Durch immer mehr Stress im Alltag und gestiegenen Anforderungen in Beruf und Alltag, klagen immer mehr Menschen über müde und trockene Augen. Kein Wunder: Denn fast ein Drittel aller Menschen schauen durch den Job im Büro auf einen PC-Bildschirm oder nutzen im Alltag ständig ihr Smartphone.

So kann die Helligkeit der Bildschirmbeleuchtung dazu führen, dass die Augen völlig ungeschützt einer hohen Belastung im Alltag ausgesetzt sind. Die Folgen sind müde und trockene Augen. Auch immer weniger Schlafzeit durch zunehmende Hektik im Alltag verursacht müde und strapazierte Augenpartien. Kopfschmerzen und ein erhöhter Stresslevel sind oftmals weitere Symptome für Menschen, die dauerhaft gezwungen sind auf einen Monitor zu sehen.

Ständiges Schauen auf den Monnitor macht die Augen müde

Ein müder und gestresster Ausdruck der Augen wirkt sich unschön auf das Gesichtsbild ab, so dass viele Menschen nach Lösungen suchen, um das Problem gestresster Augenpartien zu bekämpfen. Sowohl der Fachhandel oder der Drogeriemarkt, als auch einfache Haushaltstipps können dabei helfen dem Phänomen trockener Augen den Kampf anzusagen.

Müde Augen durch Stress und viel Computerarbeit

So haben wir Ihnen im Folgenden einen Ratgeber erstellt, der Sie mit fünf hilfreichen Tipps gegen müde und trockene Augen unterstützt. Auf diese Weise wird es möglich die Augen vor schädlicher Helligkeit zu schützen und gestresste Augen der Vergangenheit angehören zu lassen.

Die Ursachen müder Augen im Überblick:

  • Beleuchtung am PC und Laptop: Die Beleuchtung am Computer hat nach mehreren Stunden einen ähnlichen Effekt auf die Augen, als wenn man mehrere Glühbirnen austauscht und ins direkte Licht blickt. Auch weiches Licht vom PC ist schädlich für die Augen.
  • Blaues Licht vom Smartphone: Das blaue Licht ist laut wissenschaftlichen Erkenntnissen denkbar schlecht für das Auge. Das Gefühl plötzlich vor den Augen schwarze Punkte zu erkennen wird durch die Bestrahlung von blauem Licht hervorgerufen.
  • Ständige Konzentration: Wer den ganzen Tag am Computer sitzt oder andere Tätigkeiten ausübt, die den Blick nur selten von der Arbeit abschweifen lassen, belastet die Augen enorm. Die hohe Konzentration sich auf einen wesentlichen Punkt zu fokussieren, lässt die Augen schnell müde wirken.

Tipp 1: Computerbrille für Lichtfilterung

Um die Belastung durch die Beleuchtung an Computermonitoren und anderen Displays zu verringern, kann es sich lohnen auf eine Computerbrille zu setzen. Diese lassen sich mittlerweile bei guten Optikern wie Fielmann finden. Bei einer Computerbrille werden orangefarbene und blaufarbene Lichter auf der PC-Beleuchtung herausgefiltert. Dadurch gelingt es, die Augen deutlich besser während der Arbeit am PC zu entspannen.

Tipp 2: Gurkenscheiben auf die Augen für natürliche Befeuchtung

Eine altbewährte Methode gegen Augenleiden sind Gurkenscheiben auf den Augen. Der Effekt der Gurkenscheiben lässt sich noch steigern, wenn man die Salatgurke vorher ausreichend kühlt. Durch eine Gurkenscheibe wird das Auge natürlich befeuchtet und gekühlt.

Tipp 3: Ein kühler Löffel auf die Augen

Ein kühler Löffel ist das, was müde wirkende Augenpartien zum Stressabbau benötigen. Durch die Kühle des Löffels gelingt es vor allem geschwollene Augenpartien wieder zu erfrischen. Vor einer wichtigen Präsentation in der Firma lassen sich so müde Augen schnell wieder frisch und munter in Szene setzen.

Tipp 4: Kleine Massagen der Augenpartien

Eine sanfte Massage für die Augen kann wahre Wunder bewirken. Hierbei kann auch gerne ein Feuchtigkeitsgel oder eine Nachtcreme verwendet werden, um die Augen mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

Tipp 5: Augentropfen gegen müde wirkende Augen

Gerötete und müde Augen lassen sich durch spezielle Augentropfen wieder erfrischen. Dabei genügt es oftmals die Augen einmal am Tag mit Augentropfen zu benetzen, um die Zeichen von Müdigkeit und Stress zu entfernen.

Auch das Erlernen von Entspannungsübungen kann helfen, die gestressten und erschöpften Augen zu regenerieren. So helfen Körperübungen aus dem Yoga als auch entsprechende Atemübungen, den Organismus zu entspannen, Stress abzubauen und die überreizten Sehnerven zu entspannen.

Einfache Yogaübung für gestresste Augen

Eine ganz einfache Yogaübung für den Büroalltag: Setzen Sie sich aufrecht hin, strecken Sie Ihre rechte Hand aus, ballen Sie eine Faust und strecken den Daumen nach oben.

Daumen hoch: Entspannungsübung für Augen

Fixieren Sie nun für ca. 10 Sekunden Ihr Nagelbett des rechten Daumens. Halten Sie den Arm weiterhin gestreckt, blicken jetzt jedoch am Daumen vorbei in den diffusen Hintegrund und stellen Sie Ihre augen auf „unscharf“, ebenfalls ca. 10 Sekunden. Dann wieder das Nagelbett fixieren und wieder abwechseln. Nach wenigen Minuten ist Ihr Auge entspannt und Sie können weiterarbeiten!