14. Januar 2018

Ayurveda Workshop und Yoga Wochenende

Ein herrliches Ayurveda-Wochenende mit Ayurveda Workshops, Yogastunden, köstlichem ayurvedischem Essen und Behandlungen mit Stress-Auszeit!

Du bist gestresst, erschöpft, müde? Du suchst eine Auszeit vom stressigen Alltag um wieder mehr zur Ruhe zu kommen und Dich zu erholen? Das lange Ayurveda und Yoga Wochenende gibt Dir eine fantastische Möglichkeit, Dich wieder zu spüren, zur Ruhe zu kommen und Deine Reserven wieder aufzuladen.

Langes Ayurveda und Yoga-Wochenende im Allgäu

Die traumhafte Landschaft des Allgäus, im Südosten Deutschlands zwischen Bodensee und München gelegen, verzaubert Dich schon bei der Anfahrt: Gemütliche Landstrassen schlängeln sich durch die hügelige Landschaft. Der Blick auf die majestätischen Berge des Voralpenlandes ist fantastisch!

Traumhafte Unterkunft: Der Ayurvedahof Engel

Unsere Unterkunft ist abseits gelegen: Ein liebevoll renovierter alter Bauernhof inmitten des Nirgendwo. Die Abgeschiedenheit des Ayurvedahofes Engel schenkt sofort Ruhe. Die Türen öffnen sich, die Ayurvedatherapeuten Dunja und Uli, die den Hof führen, begrüssen Dich herzlich. Sofort fühlst Du Dich zuhause bei Freunden. Und Angekommen an einem Ort der Ruhe und des Friedens.

Der Ayurvedahof strahlt Wärme und Gemütlichkeit aus: Dicke Holzbalken, ein warmer Dielenboden und Lehmwände, die eine Atmosphäre der Behaglichkeit und Geborgenheit schenken. Die liebevoll eingerichteten Zimmer verheissen ein wunderschönes, langes Wochenende der Gemütlichkeit.

Ayurvedische Küche zum Verwöhnen der Sinne

Starte Deinen Tag mit einem wärmenden und aufbauenden Frühstück. Es gibt täglich verschiedene Porridges, Dinkelbrei mit Kokosflocken, jeder Bissen ist ein Genuss: Entdecke neue Gewürze, die Dir die Sinne rauben: Safran, Kardamon, Koridander. Frisch zubereitete Brotaufstriche, frisch gebackenes Brot: Alles ist hier vom Küchenteam mit Liebe und Sorgfalt zubereitet und dargereicht.

Köstliche Suppen, gekochte Linsen – Dal, ein indisches Hauptgericht, geschmortes Gemüse und verschiedene Chutneys: Auch beim Mittag- und Abendessen kommt jeder Geschmack auf seine Kosten: Süss, scharf, bitter… So intensiv hast Du selten gegessen!

Ayruveda-Wochenende: Sei in Deinem Element

Das lange Ayurveda- und Yoga-Wochenende steht unter dem Motto: Endlich in meinem Element! Der Ayurveda, der seine Typenlehre – die Doshas – auf den Eigenschaften verschiedener Elemente aufbaut, ist jeden Tag präsent. Jeder Tag steht unter bestimmten Elementen.

Die Doshas: Prinzipien der Stabilität, Stoffwechsel und Bewegung

Kapha – das Ordnungsprinzip der Stabilität und der Widerstandskraft baut auf den Elementen Erde und Wasser. Seine Eigenschaften sind u.a. stabil, fest, kräftig. Die Yogastunden an diesem Tag sind fordernd und zum Teil auch anstrengend. Die Teilnehmer spüren durch bestimmte Yogaübungen die Erdung, die Kraft und auch die Ruhe, die uns Kapha schenkt.

Das feurige Pitta Dosha

An den anderen Tagen spüren die Teilnehmer die Eigenschaften der anderen Doshas: Pitta, das Prinzip des Stoffwechsels ist u.a. heiss, flüssig, scharf und durchdringend. So auch die Yogalektion: Intensive Atemübungen die den Organismus erhitzen, fliessende und dynamische Übungsabfolgen die die Teilnehmer fordern. Aber niemals überfordern.

Schliesslich geht es bei Pitta auch darum, seine eigene Grenzen kennenzulernen und zu akzeptieren. Hier ist Achtsamkeit und Sorgfalt des Yogalehrers Stefan Geisse gefordert: Gerade die feurigen Pitta-Konstitutionen dürfen nicht zu sehr „ins Feuer“ und müssen zwischendurch wieder abgekühlt werden.

Vata das Bewegungsprinzip

Aus den Elementen Raum und Luft entstehen die Eigenschaften beweglich, leicht aber auch trocken oder rau. Dieses Prinzip ist auch Verbunden mit unserem Geist, also unseren Gedanken, Wahrnehmungen und Gefühlen. Die Yogastunde ist also sehr achtsam, sorgfältig aufgebaut. Die Teilnehmer lernen die feinen Schwingungen zu spüren, Ihren Atem bewusst einzusetzen als auch mit den Bewegungen des Geistes umzugehen.

Ayurveda Workshops mit Stefan Geisse

Nach den Stunden gibt es jeweils vormittags einen Vortrag zu einem der ayurvedischen Doshas. Die Teilnehmer lernen in einer entspannten und lockeren Atmosphäre die Besonderheiten der Ayurvedischen Lehre kennen.

Welche Qualitäten hat das Pitta Dosha? Welchen Lebensstil tut Kapha nicht gut, auf was sollte er achten. Wie ist der Krankheitsverlauf von Vata im Gegensatz zu Pitta? Zu welchen Symptomen neigen die einzelnen Doshas? Warum hat Kapha immer kalte Füsse und Hände, während Pitta zu Übersäuerung neigt?

Es geht in den Ayurveda Wokshops nicht um langweilige Wissensvermittlung, sondern darum, dass die Teilenehmer sich besser kennenlernen können. Welche Stärken hat meine Konstitution und wo kann ich etwas tun, damit es mir bessergeht?

Welche Ernährung tut mir gut, welche Nahrungsmittel vertrage ich weniger und was sollte ich bei der Zubereitung beachten? Auf was sollte ich in der Partnerschaft achten und welches Urlaubsziel gleicht mein erhöhtes Doshas wieder aus?

Schon an diesem Wochenende integrieren die Teilnehmer ganz automatisch Ayurveda in ihr leben. Immer wieder hört man: „Oh, das tut meinem Vata nicht gut!“, „Ah, das war wieder ein typische Pitta-Frage!“ oder „das ist für mein Kapha jetzt viel zu anstrengend“… Die Atmosphäre beim langen Ayurveda und Yoga Wochenende ist innerhalb kürzester Zeit so locker und entspannt als würden sich die Teilnehmer schon seit Jahren kennen.

 

Ayurvedische Konstitutionsanalyse beim langen Ayurveda- und Yoga-Wochenende

Doch nicht nur die Vorträge interessieren die Teilnehmer. Viele nutzen auch das Angebot, um eine Ayurvedische Konstitutionsananlyse durchführen zu lassen. In einem ausführlichen Gespräch werden dabei die aktuellen Symptome als auch vergangene Krankheiten besprochen.

Was wird wann gegessen, wie ist die Verdauung? Wie sind bestimmte Einstellungen zu Familie, Partnerschaft, dem Beruf? Was wird gerne in der Freizeit gemacht? Die Anamnese dauert rund 45 Minuten, in dem viele Facetten beleuchtet werden umso mehr Einblick zu bekommen, welche Doshas möglicherweise erhöht sind und was die Urkonstitution (pakriti) des Klienten ist.

Natürlich gehört auch die Zungendiagnose oder Analyse der Fingernägel und Haut zum Diagnosegespräch, bevor eine ausführliche Empfehlung zur Ernährung und Lebensstil ausgesprochen wird.

Ayurvedische Behandlungen beim Yoga-Weekend

Die ayurvedischen Behandlungen lassen die Teilnehmer dahinschmelzen. Dunja, diplomierte Ayurveda- und TCM-Therapeutin weiss intuitiv, was jedem einzelnen gut tut. Sei es eine Abhyanga – die ayurvedische Ganzkörperölmassage oder eine Mukabhyanka, die klassische Gesichtsbehandlung. „Das ist die Kummer- und Sorgenbehandlung“ sagt Dunja lachend, „sie vertreibt alle Sorgen und schafft einen geklärten Blick auf die Dinge.“

Bei zu viel Grübeleien, Schlaflosigkeit oder innerer Unruhe – typische Anzeichen von zu viel Vata – empfiehlt Dunja die Padabhyanga: Die ayurvedische Fussbehandlung. „Die Füsse gehen dabei im Ayurveda wie bei uns im Allgäu bis hoch zum Rumpf“ sagt sie lachend, als sie die Ayurvedischen Massagen vorstellt.

Die Wohlfühlbehandlungen werden in der schnuckligen Sauna bei Sauna nachgespürt, anschliessend kühlt man unter dem unendlichen Sternenhimmel ab bevor es ins Bett zum tiefen, erholsamen Schlaf geht.

Ayurveda-Workshop, Ayurveda Massage, Yogastunde nach Ayurveda: Dieses lange Wochenende ist eine Wohltat für Körper und Geist: Die Sinne beruhigen sich, die Gedanken werden ruhiger, das Gemüt wird sonnig. Wie schön, dass es den Ayurvedahof Engel gibt!

>