Coronavirus / COVID-19: Information zur Durchführung von Veranstaltungen

Stand: 27. Mai 2020

Ausserordentliche Lage endet am 19. Juni 2020
Der Bundesrat hat angesichts der epidemiologischen Entwicklung auch entschieden, die ausserordentliche Lage nach Epidemiengesetz per 19. Juni 2020 zu beenden. Ab dann gilt wieder die besondere Lage. Parallel dazu bereitet der Bundesrat die Überführung der relevanten Covid- Bestimmungen in ein dringliches und befristetes Covid-19-Gesetz vor, das voraussichtlich am 19. Juni 2020 in die Vernehmlassung geschickt werden soll.

Selbstverständlich ist für Stress-Auszeit die Gesundheit der Teilnehmer das oberste Gut und richtet sich nach den aktuellen Bestimmungen.

FRAGEN ZUR EINSCHRÄNKUNG VOR ORT / TEILNEHMERZAHL

Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen erlaubt
Ab dem 6. Juni sind private und öffentliche Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen erlaubt. Stress-Auszeit bietet ab dem 26. Juni wieder Veranstaltungen an.

Es wird davon ausgegangen, dass nach diesem Stichtag wieder Veranstaltungen durchgeführt werden können. Selbstverständlich abhängig von den aktuellen Beschlüssen und Verordnungen. Für die Veranstaltungen im Ausland geht Stress-Auszeit davon aus, dass diese ab Mitte Juli wieder durchgeführt werden dürfen.

Dies ist zum jetzigen Zeitpunkt (Stand 27.05.2020) noch nicht 100% absehbar. Es wird damit gerechnet, dass gängige Schutzmassnahmen (wie Abstand halten, Verzicht auf Händeschütteln, regelmässige Desinfektion/Waschen der Hände usw.) gelten. Ob weitere Massnahmen (z.B. Begrenzung der Teilnehmerzahl) gelten, wird frühstmöglich kommuniziert.

Sollte die Veranstaltung auf die Teilnehmeranzahl hin bezogen, limitiert werden müssen, so nehmen die Personen in der zeitlichen Reihenfolge der Buchung teil bis das Kontingent erreicht ist. Weitere, darüber hinaus gebuchte Personen wird die Seminargebühr rückerstattet oder ein Alternativtermin zur kostenlosung Umbuchung angeboten. Aktuell heisst es (Stand 27. Mai 2020): „Viele Aktivitäten in Freizeit, Unterhaltung und Sport sind ab 6. Juni wieder möglich. Verboten bleiben spontane Treffen von über 30 Personen sowie Veranstaltungen mit mehr als 300 Personen.“

FRAGEN ZUM INDIVIDUELLEN SCHUTZ / RISIKOGRUPPE

Es wurde ein vorläufiges Schutzkonzept erarbeitet, dieses steht hier zum Download bereit. Abhängig von den weiteren Entwicklungen und die jeweilige Veranstaltung kann dies noch angepasst werden.

Eine Teilnahme an einer Veranstaltung von Stress-Auszeit wird in naher Zukunft für die vom BAG definierten Risikogruppen nicht empfohlen. Möchtest Du dennoch teilnehmen, bitte ich Dich, schriftlich zu bestätigen, dass Dir bewusst ist, dass Du zu einer Risikogruppe gehörst und teilnehmen möchtest. Bestätigung Teilnahme zum Download und ausfüllen

Zu Risikogruppen gehören laut BAG: Personen ab 65 Jahren und Erwachsene mit folgenden Vorerkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs

Detaillierte Informationen zu Risikogruppen findest Du hier.

Es gibt klare Empfehlungen zum individuellen Schutz. Wie wir uns und andere vor einer Ansteckung schützen können, sehen Sie auf der Seite So schützen wir uns.“

Das Bundesamt für Gesundheit BAG, empfiehlt folgende allgemeine, individuelle Verhaltensweisen:

  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten
  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation

Das Bundesamt schreibt weiter: „Besonders gefährdet schwer zu erkranken sind Personen ab 65 Jahre sowie solche, die eine dieser Vorerkrankungen haben:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Krebs

Hier gelten folgende Empfehlungen:

„Sind Sie älter als 65 Jahre oder haben eine Vorerkrankung (Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, geschwächtes Immunsystem, Krebs)? Dann empfehlen wir Ihnen:

  • Meiden Sie möglichst öffentliche Verkehrsmittel.
  • Kaufen Sie ausserhalb der Stosszeiten ein. Oder lassen Sie eine Freundin oder einen Nachbarn für Sie einkaufen.
  • Meiden Sie Orte mit vielen Menschen, beispielsweise Kinos, Konzerte, Sportveranstaltungen, Treffen in Gruppen.
  • Vermeiden Sie unnötige geschäftliche und private Treffen.
  • Reduzieren Sie Besuche in Altersheimen, Pflegeheimen und Spitälern auf ein Minimum.
  • Vermeiden Sie Kontakte mit erkrankten Personen.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Atembeschwerden, Husten oder Fieber haben. Rufen Sie sofort Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder ein Spital an. Sagen Sie, dass Sie im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus anrufen und ein erhöhtes Krankheitsrisiko haben. Beschreiben Sie Ihre Symptome.“

Es werden regelmässig Informationen und Updates zu den Veranstaltungen gemacht und die betroffenen Teilnehmer entsprechend informiert. Die Situation wird von Stress-Auszeit regelmässig überprüft und es besteht schriftlicher und/oder telefonischer Kontakt zu den jeweils relevanten Kantonalen Gesundheitsbehörden und Botschaften, in denen die Veranstaltungen geplant sind. Zudem besteht eine Abstimmung mit dem jeweiligen Veranstaltungsort.

Wir werden dem Thema mit Respekt begegnen, uns jedoch nicht übermässig in Hysterie begeben.

FRAGEN ZUR MÖGLICHEN STORNIERUNG

Sollte eine Veranstaltung aufgrund behördlicher Vorschriften der Länder, in dem die Veranstaltung stattfindet (Schweiz, Deutschland, Spanien), nicht stattfinden können und Du hast bereits bezahlt, bekommst Du den bezahlten Betrag vollumfänglich, ohne Abzüge, Gutscheine oder anderes, zurückerstattet.

Selbstverständlich kannst Du Dich auch auf eine vergleichbare Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt ohne weitere Kosten umbuchen lassen. Bereits bezahlte Reisekosten können nicht erstattet werden, es wird der Abschluss einer Reserücktrittsversicherung empfohlen. Darüber hinaus gelten die AGBs von Stress-Auszeit.

Hierzu gelten die regulären AGBs, welche Du hier nachlesen kannst. Grundsätzlich wird der Abschluss einer Reisekostenversicherung empfohlen.

FRAGEN YOGAFERIEN MALLORCA: EINREISE / SITUATION VOR ORT

Es wird damit gerechnet, dass die Einreise nach Mallorca für Touisten ab Juli wieder möglich ist. Vg. hierzu das Schreiben des Spanischen Consultats in Zürich:

Ab dem 15.06.2020, beginnt das spanienweit einzigartige Pilotprojekt zur Wiederherstellung der touristischen Aktivität auf Mallorca.

Im Rahmen dessen werden zwischen dem 15.06.2020 und dem 01.07.2020 insgesamt 10.900 Touristen die Ihre Reise und/oder Ihren Flug über die deutschen Reiseveranstalter TUI oder Schauinsland buchten die Möglichkeit haben, über durch die Balearenregierung authorisierte Flüge auf Mallorca einzureisen, was offiziell auch für Immobilienbesitzer auf Mallorca gilt.

Wichtig ist hier über die oben genannten Reiseveranstalter einen Flug zu buchen, der explizit zu von der Balearenregierung im Rahmen des Pilotprojekts authorisiert wurde, dies sollte vorab unmissverständlich mit dem Reiseveranstalter abgeklärt werden.

Eine Quarantäne ist im Rahmen des Projekts nicht erforderlich und auch anschließend nach dem Pilotprojekt nicht mehr vorgeschrieben, wenn wieder reguläre Flüge zwischen Deutschland und Mallorca geflogen werden.

Ab dem 21.06.2020 endet zudem spanienweit der Ausnahmezustand und es kann sich wieder vollkommen frei zwischen den einzelnen autonomen Gebieten (Bundesländer) bewegt werden.

Die Einreisebeschränkungen für Bürger europäischer Mitgliedsstaaten und verbundener Länder des Schengen Abkommens (u.a. die Schweiz) werden zudem ab dem 01.07.2020 spanienweit aufgehoben, und man kann wieder frei und ohne jegliche Einschränkungen nach Spanien einreisen.

Weitere Informationen: https://www.lamoncloa.gob.es/lang/en/gobierno/news/paginas/2020/20200612tourist-corridors.aspx

„Order published in Official State Gazette regulating authorisation of pilot programme to open up safe tourist corridors in Balearic Islands“

Sollte eine Veranstaltung aufgrund behördlicher Vorschriften der betroffenen Länder (Ein-Ausreise Schweiz oder Deutschland, Ein-Ausreise Spanien, Veranstaltung vor Ort in Spanien), nicht stattfinden können und Du hast bereits bezahlt, bekommst Du den bezahlten Betrag vollumfänglich, ohne Abzüge, Gutscheine oder anderes, zurückerstattet.

Selbstverständlich kannst Du Dich auch auf eine Vergleichbare Veranstaltung zu einem späteren Zeitpunkt ohne weitere Kosten umbuchen lassen. Bereits bezahlte Reisekosten können nicht erstattet werden, es wird der Abschluss einer Reserücktrittsversicherung empfohlen. Darüber hinaus gelten die AGBs von Stress-Auszeit.

Dies ist zum heutigen Stand (3. Juni) noch nicht klar. Selbstverständlich sind wir mit den Behörden in Kontakt und werden die lokalen Vorschriften umsetzen.

Sollten über eine mögliche begrenzung der Teilnehmerzahl Anmeldungen vorliegen, so wird der Eingang der Buchung berücksichtigt. Personen die über das Limit gebucht haben, bekommen selbstverständlich den bereits bezahlten Betrag zurückerstattet und es fallen keine Kosten für das Hostal an.

FRAGEN YOGAFESTIVAL SUMMER OF LOVE

Ja, es wird davon ausgegangen, dass das Yogafestival Summer of Love durchgeführt wird.

Gemäss der Pressekonferenz vom 27.05.2020) hat der Bundesrat entschieden, dass ab dem 06.06.2020 auch grössere Events wieder möglich sein sollen. «Spontane» Versammlungen von bis zu 30 Personen sind ab 6, Juni unter Einhaltung der Abstandsregeln wieder zulässig.

Auch erlaubt sind Events von bis zu 300 Personen, dort muss jedoch eine Teilnehmerliste geführt werden. Inwieweit Veranstaltungen zwischen 300 und 1000 Personen erlaubt werden, entscheidet der Bundesrat in den nächsten Wochen.

Stand 27. Mai ist kann also das Yogafestival grundsätzlich durchgeführt werden. Welche konkreten Bestimmungen und Einschränkungen bis dahin gelten wird beobachtet und entsprechend umgesetzt.

Der aktuelle Stand ist, dass Veranstaltungen bis 300 Personen erlaubt sind. Dies hat zur Folge, dass zum einem das Festival weniger Umsatz macht (bei gleichbleibenden Kosten für Mieten, Honorare, Administration und Marketing) und zugleich der Aufwand und die Kosten für die Schutzmassnahmen steigen. Daher kann ich aktuell leider keine Tageskarten anbieten, da dies den Gesamtumsatz bei limitierter Gesamtteilnehmerzahl noch weiter sinken lassen würde.

Ob sich die Situation bis Ende August weiter entspannt und die Teilnehmerbegrenzung weiter gelockert wird (was dann auch wieder Tageskarten zulassen würde), kann ich zum aktuellen Stand nicht absehen, hoffe aber natürlich darauf. Gleichzeitig rechen ich damit, dass das limitierte Kontingent der Vierttages-Festivalpässe recht schnell nachgefragt wird.

Dies ist zwar organisatorisch theoretisch möglich, jedoch mit einem riesen administrativen Aufwand verbunden, so dass ich die Ticketpreise deutlich erhöhen müsste, um den Mehraufwand zu rechtfertigen.

Rechnest Du eine gängige Yogalektion für CHF 30, hast Du mit dem Besuch von sieben Veranstaltungen (innerhalb dreieinhalb Tagen inkl. hochwertiger internationaler Konzerte) Dein Festivalpass schon amortisiert. Ich kann mir vorstellen, dass Du voraussichtlich sogar noch mehr besuchen wirst und so die Kosten sich schnell amortisieren. Und Du zudem hochwertige Yogaklassen mit internationalern LehrerInnnen, Workshops, Vorträge und Konzerte erlebst, die so viel mehr wert sind 😉

Aus gegebenen Anlass biete ich derzeit nur Viertagespässe an (s.o.). Je nachdem wie sich die Situation weiter entwickelt und die Limitationen für Veranstaltungen weiter aufgehoben werden, kann es auch wieder Tagestickets geben, dies kann ich jedoch derzeit nicht versprechen.

Lasse Dich einfach auf den Newsletterverteiler setzen (indem Du mir eine kurze Email schreibst) und Du bleibst so immer auf dem Laufenden und verpasst keine Neuigkeit rund ums Festival.

FRAGEN YOGA&AYURVEDA ALLGÄU (DTLD.)

Ja, die Durchführung ist geplant. Wir sind in Kontakt mit dem Veranstaltungsort, welcher einen Überblick über die behördlichen Vorschriften hat.

FRAGEN ZU WEITERFÜHRENDEN INFORMATIONEN

Bundesamt für Gesundheit BAG: Link

Kanton Bern Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion: Link

Kanton Zürich Gesundheitsdirektion: Link

Kanton Thurgau Amt für Gesundheit: Link

Meine Frage wurde nicht beantwortet:

Mit dem Senden akzeptieren Sie unsere AGB und Datenschutzerklärung.