Coronavirus / COVID-19: Information zur Durchführung von Veranstaltungen

Stand: 17.03.2020

Die aktuelle Situation wurde gestern, 16.03. von dem Schweizerischen Bundesamt für Gesundheit BAG von „besonderer Lage“ auf „ausserordentliche Lage“ heraufgestuft.

Selbstverständlich ist für Stress-Auszeit die Gesundheit der Teilnehmer das oberste Gut und richtet sich nach den aktuellen Bestimmungen.

Alle Veranstaltungen sind bis mindestens 19. April abgesagt. Es werden aktuell Ersatztermine gesucht, Stress-Auszeit informiert die Personen entsprechend die nächsten Tage.

Vorschriften für Veranstalter

Für Veranstalter gilt (Stand 17.03.2020) folgendes:

Der Bundesrat verbietet öffentliche und private Veranstaltungen. Dazu gehören auch Sportveranstaltungen und Vereinsaktivitäten. Auch alle öffentlich zugänglichen Einrichtungen werden geschlossen. Die vollständige Mitteilung finden Sie hier.

Stand Durchführung / Absage Veranstaltungen von Stress-Auszeit

Konkret bedeutet dies (Stand 17.03.2020):

Es werden folgende Veranstaltungen nicht durchgeführt:

  • 27.-29. März: Stress-Auszeit Kloster Engelberg
  • 3.-5. April: Meditations-Wochenende Kloster Fischingen
  • 9.-13. April: Yoga-Weekend Ostern Kiental
  • 24.-26. April: Stress-Auszeit Kloster Mariastein
  • 3.-10. Mai: Yogaferien Naturschutzgebiet
  • 10.-16. Mai: Yogaferien am Meer
  • 17.-23. Mai: Yogaferien am Meer

Der Teilnehmer erhält die bezahlte Seminargebühr ohne Abzüge zurückerstattet. Dem Buchungsprozess zugrundeliegende Kosten wie Bankspesen, Vermittlungsprovisionen usw. trägt Stress-Auszeit.

Der Umgang mit Kosten wie Übernachtungen werden mit dem Veranstaltungsort individuell geklärt, die/der TeilnehmerIn erhält entsprechende Informationen. Weitere Kosten wie bereits getätigte Reisekosten können nicht rückerstattet werden, es gelten die AGBs des Veranstalters.

Folgende Veranstaltungen sind bis auf weiteres geplant und werden – keine anderslautende Entscheidung des BAG vorausgesetzt – durchgeführt:

  • 15.-17. Mai: Stress-Auszeit Kloster Engelberg
  • 29. Mai – 1. Juni: Yoga-Weekend Pfingsten Kiental
  • 7.-13. Juni: Yogaferien am Meer
  • 10.-12. Juli: Stress-Auszeit Kloster Engelberg
  • 16.-19. Juli: Langes Yoga- & Ayurveda-Wochenende

Es werden regelmässig Informationen und Updates zu den Veranstaltungen gemacht und die betroffenen Teilnehmer entsprechend informiert. Die Situation wird von Stress-Auszeit regelmässig überprüft und es besteht telefonischer Kontakt zu den jeweils relevanten Kantonalen Gesundheitsbehörden, in denen die Veranstaltungen geplant sind. Zudem besteht eine Abstimmung mit dem jeweiligen Veranstaltungsort.

Wir werden dem Thema mit Respekt begegnen, uns jedoch nicht übermässig in Hysterie begeben.

Es gibt klare Empfehlungen zum individuellen Schutz. Wie wir uns und andere vor einer Ansteckung schützen können, sehen Sie auf der Seite So schützen wir uns.“

Individueller Schutz

Das Bundesamt für Gesundheit BAG, empfiehlt folgende allgemeine, individuelle Verhaltensweisen:

  • Abstand halten – zum Beispiel ältere Menschen durch genügend Abstand schützen, beim Anstehen Abstand halten, bei Sitzungen Abstand halten
  • Gründlich Hände waschen
  • Hände schütteln vermeiden
  • In Papiertaschentuch oder Armbeuge husten und niesen
  • Bei Fieber und Husten zu Hause bleiben
  • Nur nach telefonischer Anmeldung in Arztpraxis oder Notfallstation

Das Bundesamt schreibt weiter: „Besonders gefährdet schwer zu erkranken sind Personen ab 65 Jahre sowie solche, die eine dieser Vorerkrankungen haben:

  • Bluthochdruck
  • Diabetes
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Krebs

Hier gelten folgende Empfehlungen:

„Sind Sie älter als 65 Jahre oder haben eine Vorerkrankung (Bluthochdruck, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, chronische Atemwegserkrankungen, geschwächtes Immunsystem, Krebs)? Dann empfehlen wir Ihnen:

  • Meiden Sie möglichst öffentliche Verkehrsmittel.
  • Kaufen Sie ausserhalb der Stosszeiten ein. Oder lassen Sie eine Freundin oder einen Nachbarn für Sie einkaufen.
  • Meiden Sie Orte mit vielen Menschen, beispielsweise Kinos, Konzerte, Sportveranstaltungen, Treffen in Gruppen.
  • Vermeiden Sie unnötige geschäftliche und private Treffen.
  • Reduzieren Sie Besuche in Altersheimen, Pflegeheimen und Spitälern auf ein Minimum.
  • Vermeiden Sie Kontakte mit erkrankten Personen.
  • Bleiben Sie zu Hause, wenn Sie Atembeschwerden, Husten oder Fieber haben. Rufen Sie sofort Ihre Ärztin/Ihren Arzt oder ein Spital an. Sagen Sie, dass Sie im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus anrufen und ein erhöhtes Krankheitsrisiko haben. Beschreiben Sie Ihre Symptome.“

Weiterführende Informationen

Bundesamt für Gesundheit BAG: Link

Kanton Bern Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion: Link

Kanton Zürich Gesundheitsdirektion: Link

Kanton Thurgau Amt für Gesundheit: Link