Ein kraftvoller Ansatz für mehr Selbstliebe

Selbstliebe ist ein wahrer Schlüssel zu tiefer Heilung. Nicht nur unserer Herzheilung, sondern auch für körperliche Heilung. Denn nur wenn wir uns wahrhaftig lieben, können wir Heilung in all ihren unterschiedlichen Formen auch annehmen.

Wenn wir geboren werden, sind wir noch erfüllt mit Liebe: für uns selbst, unsere Familie, das Leben und die Schöpfung. Wir lernen erst mit der Zeit, dass wir «getrennt» sind, also ein eigenständiges Wesen. Selbstliebe wird tatsächlich erst ein Thema, wenn wir die ersten Zurückweisungen und Zurechtweisungen erleben. Dies passiert meist durch unsere Eltern.

Warum verlieren wir überhaupt unsere Selbstliebe?

Jede Verletzung, die wir als Kind nicht verarbeiten können hinterlässt Spuren in unserem Unterbewusstsein. Und alles, was wir als Kind nicht verstehen können, lässt uns ein Stück an unserem Wert zweifeln. Wir lernen mit der Zeit, dass wir nicht bedingungslos geliebt werden von anderen. Dass oft selbst unsere Eltern Erwartungen an uns haben: sich gut benehmen, gute Leistungen in der Schule, nett zu den Nachbarskindern sein, brav sein.

Wann immer wir der Norm, die von aussen auf uns aufgedrückt wird, nicht entsprechen werden wir Zurechtweisung, Korrektur oder in Teilen auch Bestrafung erleben. Und unser Kinderherz hat keine andere Erklärung dafür als «ich werde nicht geliebt so wie ich bin». Mit der für das Kind logischen Schlussfolgerung «ich bin nicht gut genug». Und daraus entsteht dann eine Spirale, in der wir immer mehr unserer Selbstliebe verlieren. Unbewusst, ungewollt und meist auch ungebremst.

Lade Dir jetzt den kostenlosen Ratgeber Selbstliebe herunter:

Ratgeber Selbstliebe mit Stefan Geisse

Diese verringerte Selbstliebe macht sich auch im Körper bemerkbar. Fast alle von uns haben Energieblockaden im Körper. Das bedeutet, dass unsere Lebensenergie nicht mehr frei fliessen kann, weil wir alte Verletzungen eingekapselt haben.

Genau diese Verletzungen sind es, die es uns oft schwer machen wieder mehr Selbstliebe zu entwickeln. Schauen wir uns also an, wie du Schritt für Schritt wieder mehr Liebe für dich selbst entwickelst – denn so wirst du leichter heilen und findest in deine ganze Kraft.

Der wichtigste Schritt um deine Selbstliebe zu stärken: Deine Seelenverbindung

Selbstliebe kann nicht durch Tun erschaffen werden. Das Duftbad, die Massage oder der Waldspaziergang sind zwar oft ein Ausdruck unserer Selbstliebe oder dem Versuch uns mehr Liebe zu schenken… doch sie helfen uns nicht dabei tatsächlich mehr Liebe für uns selbst zu empfinden. Die Liebe muss zuerst in dir entstehen.

Doch wie geht das? Die Liebe in dir entstehen zu lassen? Der leichteste Weg ist es damit zu beginnen mit deiner Seele zu reden. Im ersten Step ist es oft sogar das Zuhören, das tiefe Heilung bringt.

Das machen wir in Meditation. Du, deine Bereitschaft für dich da zu sein und deine Seele. Mehr braucht es nicht um diese Tür zu mehr Selbstliebe zu öffnen. Deine Seele wird dir zeigen, welche Schritte jetzt gut für dich sind. Und vor allem wird sie dir auch zeigen, was du heilen musst, damit du wieder in die bedingungslose Liebe zu dir selbst findest.

Mann meditiert im Stillen

Wenn du eine tägliche Meditation mit deiner Seele etablierst, wird sie dir immer deinen Weg zeigen können. Und unsere Seele hat so wertvolle Botschaften für uns. Deine Seele zeigt dir deinen Seelenweg, deinen Heilweg, deine Lernaufgaben und wie du deine Träume verwirklichst.

In der Regel bedeutet dies immer, dass wir alte Verletzungen heilen dürfen. Die meisten dieser Verletzungen stammen aus den ersten sieben Lebensjahren, denn in dieser Zeit ist unser Gehirn noch fast permanent in einer Thetafrequenz – und das bedeutet:

Alles was passiert, wird als «Wahrheit» akzeptiert, gelernt und im Unterbewusstsein eingespeichert. Andere Verletzungen kommen aus der Ahnenlinie und unser Seelenplan ist es sie zu heilen Deine Seele wird dir all das zeigen können.

Die Verletzungen der Seele heilen und die bedingungslose Liebe wieder spüren

Nimm dir täglich oder alle paar Tage Zeit um in Meditation zu gehen. Das muss nicht lange sein, jeden Tag fünfzehn Minuten reichen schon. Signalisiere deine Bereitschaft: die Bereitschaft zu heilen, die Bereitschaft deiner Seele zuzuhören und die Bereitschaft dich selbst zu lieben.

Setze dich hin, schliesse deine Augen und lade deine Seele ein – bitte sie mit dir in den Dialog zu treten. Vielleicht möchtest du dazu eine geführte Meditation nutzen, vielleicht möchtest du dies ganz individuell machen. Es gibt hier kein richtig oder falsch. Deine Seele wird mit dir reden. Du musst nur still werden. Zuhören. Präsent sein.

Deine Seele wird dir zeigen, welche Verletzungen aus deiner Kindheit deiner Selbstliebe aktuell noch im Wege stehen. Und das wirklich Positive ist, dass alle Verletzungen heilen können. Das bedeutet auch: du wirst dich wieder vollkommen lieben können.

Erlaube dir deine Kern-Verletzung zu sehen: Du kannst sie heilen

Wir alle kennen unsere Kern-Verletzungen, doch sehr oft hat unser Verstand sie verdrängt. Diese Verletzungen sind allerdings nach wie vor tief im Unterbewusstsein eingespeichert. Mit liebevoller Achtsamkeit, Bereitschaft und Mut können wir sie «aus dem Verborgenen hochholen» und in die Heilung bringen.

Auch dazu kannst du Meditation nutzen. Meditation ist so viel mehr als stillsitzen und den Kopf leeren. Wenn du in Meditation hingehst und die Schöpfung bittest, dir beim Erkennen und Heilen deiner Verletzungen zu helfen, wird dies passieren.

Viele unserer Kernverletzungen stammen aus der Kindheit, doch oft denken wir dabei nicht weit genug zurück. Wir erinnern uns an Vorfälle, die passiert sind als wir sieben oder acht Jahr alt waren – aber nicht an Vorfälle als wir zwei oder drei Jahre alt waren.

Tatsächlich entstehen viele unserer tiefsten Prägungen bereits bei der Geburt und in den ersten Wochen unseres Lebens. Einer Zeit, in der wir noch keine Worte haben. Daher werden diese Erinnerungen auch anders abgespeichert. Wir speichern sie in Form von Emotionen und körperlichen Erinnerungen in unserem Körpergewebe. Dort bleiben sie bis wir sie heilen. Aufmerksam werden wir auf diese eingekapselten Erinnerungen meist durch körperliche Beschwerden, innere Blockaden oder Wünsche, die sich nicht manifestieren.

Wenn wir uns dann diesen energetischen Blockaden im Körper annehmen, beginnt die Heilreise. Der Körper wird nach und nach leichter, die Energie kann besser fliessen und die alten Verletzungen werden gelöst. In diesem Zuge passiert dann automatisch – und oft erst mal ganz unbemerkt – der Einzug der Selbstliebe. Denn jede Heilung hat ganz automatisch eine Stärkung der Liebe zur Folge. Und dies bedeutet: du wirst dich mehr lieben und gleichzeitig auch mehr Liebe von anderen annehmen können.

Um es in zwei Sätzen zu sagen: Erlaube dir deine tiefsten Verletzungen zu sehen und vertraue, dass du sie heilen kannst. Dies ist der Beginn deiner bedingungslosen Liebe zu dir selbst.

Über die Autorin:

Kati Gehres ist Europas #1 Seelenflüsterin.

Sie hat über 16.897 Menschen dabei geholfen tiefe Blockaden zu transformieren und kraftvoll zu manifestieren. Kati Gehres ist seit Kind an hellsichtig, hellwissend und hellfühlend und kann die tiefsten Blockaden auf dem Seelenweg sehen und heilen, indem sie einen wieder mit der Kraft der Seele verbindet. Website: www.divine-glow.com

>