7. November 2018

Kloster Fahr: Ein Tag der Achtsamkeit

Seminar Achtsamkeit und Meditation: Zu sich finden

Samstag, 24. Oktober 2020: Unser Leben fordert uns. Viel zu viele Aufgaben, viel zu wenig Zeit. Verantwortung, Sorgen, Ängste, innere Unruhe.

Ein Tag der Achtsamkeit wird nicht alle Deine Probleme und Herausforderungen lösen. Aber Du lernst, wie Du Deinen unruhigen Geist sammeln kannst, wie Du wieder klarer siehst, wie Du Stück für Stück wieder mehr bei Dir ankommen kannst.

Dieser Tag ist speziell für Interessierte konzipiert, die sich dem Thema Achtsamkeit und Meditation nähern möchten. Aber auch Geübte können an diesem Tag neue Einsichten gewinnen und Ihre Meditationspraxis vertiefen.

Du benötigst keinerlei Vorkentnisse. Bringe einfach Neugierde und die Bereitschaft mit, etwas Gutes für Dich zu tun.

Das Tag der Achtsamkeit ist eingebettet in ein Rahmenprogramm, das Dir erlaubt, noch tiefer bei Dir selbst anzukommen: Achtsamkeits-, Konzentrations- und Meditationsübungen (auch für Anfänger bestens geeignet!), dazu Atem- und Körperübungen aus dem Yoga, der jahrtausendealten indischen Wissenschaft zur Beruhigung des Geistes und Kräftigung des Körpers.

Highlights
– Wunderschöne Location
– Für Einsteiger und Interessierte bestens geeignet
– Professionell geführtes Programm: Achtsamkeit, Meditationen, Yoga, Philosophie
– Viele praktische Übungen für den Alltag
– Ganztagesworkshop, nur CHF 100

Beschreibung

Seminar Achtsamkeit und Meditation – ohne Vorkenntnisse

Es geht bei diesem Tag nicht um wilde Verrenkungen oder Akrobatik. Sondern darum, dass Du zur Ruhe kommst, Abschalten kannst. Dass Du Dich besser kennenlernst. Um Dich so wieder besser und tiefer selbst zu spüren!

Und dass Du Übungen und Techniken kennenlernst, die Du einfach in Deinen stressigen Alltag einbauen kannst.

Lese, was über hunderte vomn begeisterten TeilnehmerInnen bei den Stress-Auszeiten sagen: Kundenstimmen

Programm

Erfahre Achtsamkeit – ganz ohne Dogmen, dafür mit hohem Praxisbezug

Das Tagesseminar ist für alle Interessierte, es sind keine Vorkentnisse erforderlich. Vorläufige Agenda (wird an die Gruppendynamik angepasst):

10.00 Uhr: Einführung in die Achtsamkeit, Kennenlernen, erste Übungen

11.00 Uhr: Yogapraxis und Atemtechniken für mehr Bewusstheit

12.00 Uhr – 13.00 Uhr: Mittagessen im Schweigen: saisonaler Küche und regionalen Spezialitäten sowie mit Gemüse und Kräutern aus dem Klostergarten (vegetarisch, Fisch oder Fleisch), ca. CHF 25

13.00 Uhr: Geführte Meditation im Sitzen

13.30 Uhr: Wichtige Philosophische Grundzüge der Meditation und Achtsamkeit

15.00 Uhr: Tee- & Kaffeepause

15.00 Uhr: Gehmeditation (je nach Wetter)

15.30 Uhr: Körper- und Atemübungen, geführte Meditation

16:30 Uhr: Fragen, Abschlussrunde

17.00 Uhr: Ende des Tages der Achtsamkeit

Das Programm kann angepasst werden.

Dieses Seminar richtet sich an alle Menschen, die Ruhe suchen und Abstand zu ihrem gewohnten Alltag finden und praktikable und leicht umzusetzende Techniken und Methoden hierfür kennenlernen möchten. Voraussetzung: Interesse und Neugierde, Du solltest min 20 Minuten sitzen können (gerne auch auf einem Stuhl).

Vorteile der Achtsamkeit (Auszug):

  • Verspannungen lösen, Rücken-/Nackenschmerzen lindern, Blutdruck positiv beeinflussen etc
  • Glaubensmuster und Überzeugungen auflösen, den Weg zu positivem und wertfreiem Denken und Handeln finden
  • Innere Ruhe finden, Gelassenheit erlangen
  • Klarheit gewinnen, Konzentrationsfähigkeit steigern, Achtsamkeit üben
  • Körperwahrnehmung schulen, Schmerzreduktion unterstützen
  • Abwehrkräfte stärken, Stressbedingte Symptome vermindern, Ängste verringern
  • Liebevolle Annahme und Heilung/Transformation belastender Erinnerungen und Gefühle

Mit dem Senden akzeptieren Sie unsere AGB und Datenschutzerklärung.

Termine & Buchen

Der Tag der Achtsamkeit findet statt (von 10.00 – 17.00 Uhr):

Wegen der aktuellen Situation ist der Tag der Achtsamkeit auf 12 Teilnehmer limitiert.

Samstag, 24. Oktober 2020

im Kloster Fahr, Nähe Dietikon, Limmattaler Kreuz, bei Zürich

Mit der Zahlung Deiner Seminargebühr (CHF 100, resp. CHF 129 am 4. Juli), ist Dein Platz reserviert. Es wird ein Mittagessen angeboten, dieses kannst Du einfach vor Ort bezahlen (ca. CHF 25 zzgl. Getränke). Tee, Kaffee, Wasser sind tagsüber im Seminarraum für ein kleines Entgelt erhältlich.

Matten, Blöcke und Decken werden gestellt.

Wenn möglich bringe aus hygienischen Gründen Deine eigenen Utensilien (Yogamatte, Meditationskissen, Sitzbänkchen oder Decke mit). Aktuelle Situation bzgl. Corona.

Location / Anreise

Kloster Fahr: Zu Gast bei Freunden – Ganz nah bei Zürich

Der Tag der Achtsamkeit findet im wunderschönen Kloster Fahr, nahe bei Zürich statt.

Wir meditieren und machen Körper-, Atem- und Achtsamkeits-Übungen im wunderschönen Seminarraum St. Anna:

GPS Chlosterstrasse Unterengstringen

Anreise mit ÖV ab Hauptbahnhof Zürich:
Mit der S-Bahn (S3 oder S12) bis Schlieren.
Ab Schlieren mit dem Bus 302 oder 308 (die Haltestelle befindet sich oben auf der Brücke) Richtung Engstringen bis Haltestelle «Eckstein».
Auf der gegenüberliegenden Strassenseite ca. 30 Meter zurück gehen und nach der Autobahnbrücke die «Schneckenrampe» zum Wanderweg zum Fluss „Limmat“ runtergehen.
Von hier sind es ca. 10 Minuten Fussweg (flussabwärts) bis zum Kloster Fahr.

Achtsamkeit & Meditation

Achtsamkeit kann als klares und nicht-wertendes Gewahrsein dessen bezeichnet werden, was in jedem Augenblick geschieht. Sie ermöglicht uns, Körperempfindungen, Gedanken, Gefühle und alle anderen Wahrnehmungen, ob angenehm, unangenehm oder neutral, zu erfahren und so zu akzeptieren, wie sie sind – das Leben also tatsächlich zu erleben, wie es sich von Augenblick zu Augenblick entfaltet.

Stress im Alltag und Herausforderungen durch Krankheit, Verlust oder andere schmerzhafte Erfahrungen sind ein unvermeidbarer Teil unseres Lebens. Die Praxis der Achtsamkeit befähigt uns, auch in solchen Lebensumständen innere Ruhe, Akzeptanz und Klarheit zu finden.

Durch eine offene und annehmende Orientierung an der direkten Erfahrung des Augenblicks gewinnen wir ein tieferes Verständnis für uns selbst. Wir lernen, die Funktionsweise des Geistes und damit auch unsere gewohnheitsmässigen Reaktionsweisen zu erkennen. Dadurch führt Achtsamkeit zu einer umfassenderen Sichtweise, die uns neue, sinnvolle und oft kreative Handlungsmöglichkeiten eröffnen kann. Die Schulung der Achtsamkeit ist deshalb ein einfaches, konkretes und äusserst wirksames Mittel, um Stress abzubauen und Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern.

Achtsamkeit ist auch deshalb von unschätzbarem Wert, weil sie uns die Kostbarkeit und Einzigartigkeit des gegenwärtigen Augenblicks bewusst werden lässt, unabhängig davon, ob wir gerade eine schöne und angenehme oder eine schwierige Erfahrung machen. Sie erlaubt uns, mit grösserer Intensität und Freude zu leben und bringt uns in tiefen Kontakt mit unseren inneren Kräften, die es uns ermöglichen zu erkennen, zu lernen, zu wachsen und zu gesunden.

Oder mit den Worten von Jon Kabat-Zinn: „Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen. Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren.
Achtsamkeit macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht. Wenn wir in vielen dieser Augenblicke nicht völlig gegenwärtig sind, so übersehen wir nicht nur das, was in unserem Leben am wertvollsten ist, sondern wir erkennen auch nicht den Reichtum und die Tiefe unserer Möglichkeiten zu wachsen und uns zu verändern …
Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen.“
Jon Kabat-Zinn, Im Alltag Ruhe finden, Seite 18

Obwohl Jon Kabat-Zinn sich viele Jahre mit Buddhismus und Yoga beschäftigte und diese Hintergründe und seine ganz persönlichen Erfahrungen unbestreitbar auch in seine Arbeit miteingeflossen sind, spricht man von Achtsamkeit als von einer universellen Form von Aufmerksamkeit oder innerer Haltung, die wohl ein wichtiges Element vieler spirituell-religiöser Traditionen darstellt, an sich jedoch weltanschaulich als absolut neutral gilt.

Somit eignet sich die Praxis von Achtsamkeit für alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Gesundheit oder spirituell-religiöser Ausrichtung.

Das könnte Dich auch interessieren:

Meditation lernen

Achtsamkeit lernen

Stress-Resilienz

Häufige Fragen/Corona

Fragen zum Inhalt der Veranstaltung

Das Achtsamkeits-Seminar ist speziell für Menschen konzipiert, die eine Auszeit vom Stress suchen, abschalten möchten und eine achtsamere und erfülltere Lebensweise wünschen. Die Übungen werden sorgsam angeführt und an die Fähigkeiten des Teilnehmers angepasst. So dass diese Woche auch für Menschen ohne jegliche Vorkenntnisse in Yoga, Meditation und Achtsamkeit bestens geeignet ist.

Achtsamkeit kann als klares und nicht-wertendes Gewahrsein dessen bezeichnet werden, was in jedem Augenblick geschieht. Sie ermöglicht uns, Körperempfindungen, Gedanken, Gefühle und alle anderen Wahrnehmungen, ob angenehm, unangenehm oder neutral, zu erfahren und so zu akzeptieren, wie sie sind – das Leben also tatsächlich zu erleben, wie es sich von Augenblick zu Augenblick entfaltet.

Stress im Alltag und Herausforderungen durch Krankheit, Verlust oder andere schmerzhafte Erfahrungen sind ein unvermeidbarer Teil unseres Lebens. Die Praxis der Achtsamkeit befähigt uns, auch in solchen Lebensumständen innere Ruhe, Akzeptanz und Klarheit zu finden.

Durch eine offene und annehmende Orientierung an der direkten Erfahrung des Augenblicks gewinnen wir ein tieferes Verständnis für uns selbst. Wir lernen, die Funktionsweise des Geistes und damit auch unsere gewohnheitsmässigen Reaktionsweisen zu erkennen.

Dadurch führt Achtsamkeit zu einer umfassenderen Sichtweise, die uns neue, sinnvolle und oft kreative Handlungsmöglichkeiten eröffnen kann. Die Schulung der Achtsamkeit ist deshalb ein einfaches, konkretes und äusserst wirksames Mittel, um Stress abzubauen und Gesundheit und Wohlbefinden zu fördern. Sie ist auch deshalb von unschätzbarem Wert, weil sie uns die Kostbarkeit und Einzigartigkeit des gegenwärtigen Augenblicks bewusst werden lässt, unabhängig davon, ob wir gerade eine schöne und angenehme oder eine schwierige Erfahrung machen. Sie erlaubt uns, mit grösserer Intensität und Freude zu leben und bringt uns in tiefen Kontakt mit unseren inneren Kräften, die es uns ermöglichen zu erkennen, zu lernen, zu wachsen und zu gesunden.

Oder mit den Worten von Jon Kabat-Zinn: „Achtsamkeit bedeutet, auf eine bestimmte Weise aufmerksam zu sein: bewusst, im gegenwärtigen Augenblick und ohne zu urteilen. Diese Art der Aufmerksamkeit steigert das Gewahrsein und fördert die Klarheit sowie die Fähigkeit, die Realität des gegenwärtigen Augenblicks zu akzeptieren.

Sie macht uns die Tatsache bewusst, dass unser Leben aus einer Folge von Augenblicken besteht. Wenn wir in vielen dieser Augenblicke nicht völlig gegenwärtig sind, so übersehen wir nicht nur das, was in unserem Leben am wertvollsten ist, sondern wir erkennen auch nicht den Reichtum und die Tiefe unserer Möglichkeiten zu wachsen und uns zu verändern …

Achtsamkeit ist eine einfache und zugleich hochwirksame Methode, uns wieder in den Fluss des Lebens zu integrieren, uns wieder mit unserer Weisheit und Vitalität in Berührung zu bringen.“

Jon Kabat-Zinn, Im Alltag Ruhe finden, Seite 18

Achtsamkeit basiert auf den Lebensweisheiten des Buddhismus und Yoga. Diese können je nach Auslegung und Tradition als religiös bezeichnet werden. Jedoch nicht im Sinne eines Dogmas oder einer institutionellen Ausrichtung wie wir es bspw. mit den Kirchen in der christlichen Religion kennen.

In meiner Auffassung von Achtsamkeit spricht man von einer universellen Form von Aufmerksamkeit oder innerer Haltung, die wohl ein wichtiges Element vieler spirituell-religiöser Traditionen darstellt, an sich jedoch weltanschaulich als absolut neutral gilt.

Somit eignet sich die Praxis von Achtsamkeit für alle Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Gesundheit oder spirituell-religiöser Ausrichtung.

Frage zur Buchung

Gehe bitte zum Abschnitt “Buchen” oder gehe direkt über diesen Link

Fragen zur Sicherheit / Corona

Zum derzeitigen Zeitpunkt ja. Siehe auch weiter unten bei Schutzkonzept.

Sollten behördliche Vorschriften eine Veranstaltung nicht ermöglichen, bekommst Du selbstverständlich Deine bezahlte Seminargebühr zurückerstattet. Deine gebuchte Unterkunft wird Rückerstattet oder Gutgeschrieben, Details bekommst Du beim Schloss Glarisegg.

Sollte nur eine kleinere Anzahl an Teilnehmern möglich sein, so wird der Zeitpunkt der Buchung/Bezahlung berücksichtigt, später, über die zugelassen Maximalmenge an Teilnehmern gebuchte Personen bekommen ihr Geld selbstverständlich zurückerstattet

Hier wird der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung empfohlen. Die Seminargebühr kann nicht zurückerstattet werden, es gelten die Stornobedingungen bei der Buchung der Unterkunft.

Ja, wie für jede Veranstaltung von Stress-Auszeit gibt es ein Schutzkonzept. Für dieses Wochenende wird dieses entsprechend den Vorgaben (die sich kurzfristig ändern können) vor Beginn der Veranstaltung ausgearbeitet und kommuniziert.

Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen[1] müssen wir Dich auf folgendes hinweisen:

  • Bitte halte Dich an die empfohlenen Schutzmassnahmen (u.a. regelmässiges Händewaschen, Niesen in die Armbeuge, wenn möglich Abstand von 1,5 Meter halten)
  • Wenn Du Krankheitssymptome hast, bleibe bitte zuhause
  • Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass trotz aller Vorkehrungen nicht immer der Sicherheitsabstand von 1,5 Meter eingehalten werden kann. Es werden Gesichtsmasken zum Selbstkostenpreis angeboten.
  • Präsenzlisten (Name, Vorname, Telefonnummer, E-Mail, Adresse) der Gäste und Lehrer sind zu führen. Darin müssen die obigen Koordinaten festgehalten werden. Der Veranstalter muss eine entsprechende Liste während 14 Tagen aufbewahren. Im Falle eines Covid-19-Verdachtsfalles stellt die Festivalleitung der zuständigen Behörde die Kontaktdaten der teilnehmenden Gäste zur Verfügung. Alle Gäste, auch Lehrer müssen ihre Kontaktdaten hinterlassen. Der Veranstalter/Betreiber weist die Besuchenden auf die Erhebung der Kontaktdaten hin und dass es für sie allenfalls zu einer Quarantäne kommen kann, wenn es während der Veranstaltung enge Kontakte mit COVID-19-Erkrankten gab.

[1] COVID-19-Verordnung 2 (818.101.24), Arbeitsgesetz (SR 822.11) und dessen Verordnungen Schutzkonzept für Veranstaltungen mit maximal 1’000 Personen basierend auf den Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG)

Eine Teilnahme an einer Veranstaltung von Stress-Auszeit wird in naher Zukunft für die vom BAG definierten Risikogruppen nicht empfohlen. Möchtest Du dennoch teilnehmen, bitte ich Dich, schriftlich zu bestätigen, dass Dir bewusst ist, dass Du zu einer Risikogruppe gehörst und teilnehmen möchtest. Bestätigung Teilnahme zum Download und ausfüllen

Zu Risikogruppen gehören laut BAG: Personen ab 65 Jahren und Erwachsene mit folgenden Vorerkrankungen:

  • Bluthochdruck
  • Chronische Atemwegserkrankungen
  • Diabetes
  • Erkrankungen und Therapien, die das Immunsystem schwächen
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Krebs

Detaillierte Informationen zu Risikogruppen findest Du hier.

Es werden regelmässig Informationen und Updates zu den Veranstaltungen gemacht und die betroffenen Teilnehmer entsprechend informiert. Die Situation wird von Stress-Auszeit regelmässig überprüft und es besteht schriftlicher und/oder telefonischer Kontakt zu den jeweils relevanten Kantonalen Gesundheitsbehörden und Botschaften, in denen die Veranstaltungen geplant sind. Zudem besteht eine Abstimmung mit dem jeweiligen Veranstaltungsort.

Wir werden dem Thema mit Respekt begegnen, uns jedoch nicht übermässig in Hysterie begeben.