28. September 2016

Auszeit im Kloster Maria Stein

Auszeit vom Stress im Kloster

Beschreibung

Ein Wochenende Achtsamkeit, Erholung und Reflexion

Das Kloster Mariastein bietet Dir einen Ort des Rückzugs, der Einkehr. Finde Ruhe vom stressigen Alltag, keine Ablenkung, keine Aufgaben. Endlich Zeit für Dich!

Das Wochenende ist eingebettet in ein Rahmenprogramm, das Dir erlaubt, noch tiefer bei Dir selbst anzukommen: Achtsamkeits-, Konzentrations- und Meditationsübungen (auch für Anfänger bestens geeignet!), dazu Atem- und Körperübungen aus dem Yoga, der jahrtausendealten indischen Wissenschaft zur Beruhigung des Geistes und Kräftigung des Körpers.

Auszeit nehmen im Kloster

Es geht dabei nicht um wilde Verrenkungen oder Akrobatik, vielmehr, dass Du zur Ruhe kommst, Abschalten kannst. Um Dich so wieder besser und tiefer selbst zu spüren!

Das Programm wird ergänzt durch Vorträge und Workshops, in denen Du deine persönlichen Stressoren, Stressverstärker und Dein Verhalten unter Stress besser kennenlernst. Und in dem du Lösungen für Dich erarbeiten kannst.

Highlights
– Wunderschönes, denkmalgeschütztes Kloster in herrlicher Umgebung und Landschaft
– Einer der wichtigesten Wallfahrtsorte der Schweiz
– Idealer Raum für Rückzug, Ruhe und Reflexion. Aber auch Austausch mit Gleichgesinnten
– Professionell geführtes Programm: Achtsamkeit, Meditationen, Yoga, Workshops, Coaching
– 2 Übernachtungen mit Vollpension schon ab CHF 459

Auf Wunsch kannst Du ergänzend auch ein individuelles Stress-Coaching-Gespräch führen.

Und gleichzeitig bietet Dir das wunderschöne Kloster und die herrliche Umgebung viel Zeit und Raum für individuelle Spaziergänge, Erkundungen oder einfach auch mal um gar nichts zu tun!

Auszeit nehmen und Achtsamkeit lernen

„Es fällt mir ehrlich gesagt immer noch relativ schwer, in Worte auszudrücken, was ich erlebt und empfunden habe. Auch wenn ich jemandem davon erzählen möchte. Ich habe viel gespürt und vieles hat „Zugang gefunden“ zu mir. Und es hat mich geprägt. Mich in meinen bestehenden „Ansichten“ einerseits gestärkt und diese gleichzeitig sehr erweitert. Einfach eine Bereicherung! Und dies hast du mit deiner positiven, wohlwollenden Energie und deiner Leidenschaft ermöglicht. Vielen Dank dafür! Das Strahlen in deinen Augen hat mich berührt!“ Melanie

Über hunderte von begeisterten TeilnehmerInnen bei den Auszeiten im Kloster: Kundenstimmen

Stress-Auszeit in der Presse

Programm

Dein Programm für weniger Stress und mehr Ruhe

Ruhe, Rückzug, Zeit für Dich. Dazu Entspannungsübungen, Meditationen und Workshops an denen Du Deine persönlichen Stressoren und Dein Stressverhalten besser kennenlernst.

Freitag
bis 16.00 individuelle Anreise
16.30 – 18.00 Come together, Vorstellung, Einführung in das Stress-Auszeit Wochenende
18.30 – 19.30 Abendessen
20.00 – 21.00 Entspannungsübungen
21.00 – 22.00 Entspannter Ausklang des Tages

Samstag
07.00 – 07.45   Start in den Tag: Atem- und Körperübungen auf Basis des Yoga, Meditation
08.00 – 08.30   Frühstück
09.00 – 10.30   Workshop: Meine persönlichen Stressverstärker und Lösungen gegen Stress
10.30 – 10.45   Pause
10.45 – 12.00   Workshop: Meine persönlichen Stressverstärker und Lösungen gegen Stress
12.15 – 13.15   Mittagsessen
13.15 – 17.15   Freie Zeit: Spaziergänge, Reflektieren, Stress-Coaching Gespräche
17.15 – 18.15   Entspannungsübungen: Den Tag sanft ausklingen lassen
18.30 – 19.30   Abendessen
19.30 – 22.00  Freie Zeit: Spaziergänge, Reflektieren oder individuelle Coaching Gespräche

Auszeit im Kloster mit Stefan Geisse

Sonntag
07.00 – 07.45  Start in den Tag: Atem- und Körperübungen auf Basis des Yoga, Meditation
08.00 – 08.30  Frühstück
08.30 – 11.45  Freie Zeit: Spaziergänge, Reflektieren oder individuelle Coaching Gespräche
11.45 – 12.30  Abschlussveranstaltung: Mein neues stressfreies Leben
12.30 – 13.15  Mittagessen
ab 13.30       individuelle Abreise

Yoga im Kloster zur Ruhe kommen

 

Individuelle Beratung

Wenn Du möchtest, biete ich an dem Wochenende auch individuelle Beratungen und Coaching an. Du kannst mich gerne im Vorfeld kontaktieren, wenn Du hierzu Fragen hast, es liegen Einschreibelisten vor Ort aus um einen Termin auszumachen. Die Kosten belaufen sich auf CHF 100 pro 60 Minuten (Spezialpreis, regulär CHF 140), jede weitere 15 Minuten kosten CHF 20.

Der Ayurveda, die „Schwester“ des Yoga, ist eine wundervolle Wissenschaft, die sich an der Natur ausrichtet und ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Dieses Wissen ist durch intensives Beobachten über die Jahrhunderte immer präziser geworden und aktueller denn je: Es handelt sich um die älteste Wissenschaft und Medizin der Menschheit (und sogar von der Weltgesundheitsorganisation WHO als Wissenschaft anerkannt. Du wirst erstaunt sein, wie hochaktuell das ayurvedische Wissen in unserer modernen Zeit ist und welche kostbaren praktischen Weisheiten sich für unseren heutigen Alltag darin verbergen.

Jeder Mensch reagiert anders – wenn Du weisst, welcher Konstitutionstyp Du bist und wie Du auf Umwelteinflüsse reagierst, kannst Du Dich darauf einstellen. Wenn Du weisst, zu welchen Tages- und Nachtzeiten bestimmte Prozesse im Körper ablaufen (oder eben gerade nicht), kannst Du im Voraus negative Effekte vermeiden und Vorteile bewusst erzielen.

Warum werden wir gegen Abend müde, aber nach 22.00 Uhr wieder (scheinbar) fit? Warum bekommen wir nach 14.00 Uhr ein „Mittagstief“? Warum sind Menschen zwischen 20 und 40 voller Feuer und Leidenschaft, kommen aber oft in der zweiten Lebenshälfte viele Fragen, Unsicherheiten und Ängste? Warum inspirieren den einen viele Menschen, viele Gespräche, viel Bewegung, während der andere davon eher gestresst wird? Auch hier liefert der Ayurveda, das „Wissen vom Leben“ unschätzbare Hilfe.

Jeder Mensch ist einzigartig. So auch seine geschmacklichen Vorlieben, sein Stoffwechsel, seine Verdauung (laut Ayurveda sind wir nicht was wir essen, sondern wie wir verdauen). Eine ausführliche individuelle Konstitutionsanalyse gibt praxisorientierte Ernährungsempfehlung die explizit auf Deinen Stoffwechsel, Konstitution, Deine Symptome und Lebenssituation abgestimmt ist.

Leistungen

  • Umfangreiches Anamnesegespräch: Körperliches Befinden, Symptome, Verdauung, Schlaf, Ernährung, emotionale Themen
  • Individuelle Konstitutionsanalyse inkl. Zungendiagnose: Aktuell vorherrschende Ordnungsprinzipien (doshas, vikriti), Verdauung (agni), Lebenskraft (ojas), Stoffwechselrückstände (ama)
  • Ernährungs- und Lebensstilempfehlungen abgestimmt auf individuelle Konstitution
  • Umfangreiche Dokumentation mit Nahrungsmitteln, Gewürzen und Rezeptvorschläge inkl. Broschüre

Stress entsteht, wenn individuelle Stressoren wie Ungeduld oder Perfektionismus auf allgemeine Stressfaktoren wie Zeitdruck oder viele Aufgaben treffen. Es kommt zu körperlichen und mentalen Stressreaktionen. Wird der Stress chronisch, entstehen Krankheiten, bis hin zum Burnout. Durch ein individuelles Stress-Coaching können tiefsitzende Glaubensätze und Verhaltensmuster identifiziert, akzeptiert und nach und nach aufgelöst werden.

Ich verfolge dabei einen ganzheitlichen Ansatz, welcher die Ebenen physischer Körper, Geist (also unsere Gedanken, Gefühle, Wahrnehmungen, Erinnerungen) als auch der Sitz unseres wahren Selbst (manche nennen es Seele, Innere Führung, Innerer Meister etc.) adressiert. Mit Einbeziehung unserer Umwelt (also den Menschen die uns begleiten und denen wir begegnen) erziele ich so einen ganzheitlichen Ansatz. Diesen nenne ich 4bodies®.

Dabei arbeite ich mit den Wissenssystemen des Yoga, Ayurveda, mit buddhistischen Achtsamkeitsmeditation Vipassana als auch mit Konzepten der westlichen Psychologie wie  Transaktionsanalyse und Konzepten der Kommunikation und Konfliktlösung (4-Ohren und Eisberg-Modell, Johari-Fenster, Gewaltfreie Kommunikation usw).

Jeder Mensch ist einzigartig, so auch seine Konstitution, mentale Verfassung, Situation und eigenen Ressourcen zur Problemlösung. Es gibt keine Lösung von der Stange, aber es gibt eine. Ein Stress-Coaching-Gespräch kann der Anfang zur Auflösung der Probleme hin zu einem stressreduziertem, gesunden und erfülltem Leben sein.

Durch Yogatherapie und die meditative Traumatherapie können gezielt bestimmte körperliche als auch mentale Blockaden gelöst und alte hinderliche Erfahrungen liebevoll angenommen und aufgelöst werden. Sie bilden Methoden der Komplementärtherapie, die schulmedizinische und weitere Behandlungen ergänzen, den Heilungsprozess unterstützen, die Lebensqualität und das körperliche Wohlbefinden verbessern können.

In meiner Therapiearbeit steht der Mensch mit all seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten im Mittelpunkt, die Übungen werden entsprechend seinen Bedürfnissen als auch Fähigkeiten ausgewählt und gemeinsam eingeübt. Es wird dabei bewusst ein ganzheitlicher Ansatz angestrebt, der sowohl Körper als auch Geist integriert und in Harmonie bringt. Umso mittelfristig um zu mehr innerer Ruhe, Annahme, Gelassenheit und Lebensfreude zu gelangen.

In dieser prozessorientierten Arbeit kommen je nach Ressourcen und Zielvorstellungen folgende Methoden zum Einsatz: Dynamische und statische Körperübungen, Atemtechniken, Focussing, Visualisation, Affirmationen, Meditationen und Heilarbeit mit dem inneren Kind. Mittlerweile belegen auch wissenschaftliche Studien, was mit individuellem Yoga und den komplemetärtherapeutischen Methoden des Ayurveda erreicht werden kann:

  • Verspannungen lösen, Rücken-/Nackenschmerzen lindern, Blutdruck positiv beeinflussen etc
  • Glaubensmuster und Überzeugungen auflösen, den Weg zu positivem und wertfreiem Denken und Handeln finden
  • Innere Ruhe finden, Gelassenheit erlangen
  • Klarheit gewinnen, Konzentrationsfähigkeit steigern, Achtsamkeit üben
  • Körperwahrnehmung schulen, Schmerzreduktion unterstützen
  • Abwehrkräfte stärken, Stressbedingte Symptome vermindern, Ängste verringern
  • Liebevolle Annahme und Heilung/Transformation belastender Erinnerungen und Gefühle


Termine / Buchen

Ein Wochenende der Ruhe schon ab CHF 459

Einzelzimmer mit Lavabo, Dusche/WC auf Gang (inkl. Vollpension): CHF 90/Nacht, mit Dusche/WC  (inkl. Vollpension): CHF 95/Nacht, Seminargebühr CHF 279.

Du bezahlst jetzt nur die Seminargebühr, Dein Zimmer ist verbindlich reserviert. Dieses bezahlst Du vor Ort beim Kloster. Klicke einfach auf das für Dich relevante Wunschdatum und dann den Pfeil neben der präferierten Zimmerkategorie (Standardmässig ist dort „0“ eingestellt). Ich brauche Unterstützung beim Buchen oder möchte mehr darüber wissen.

Vor Ort optional zubuchbar: Individuelles Stress-Coaching oder Ayurveda-Beratung (60 min):
CHF 100 (Sonderpreis, regulär CHF 140), Buchung und Bezahlung vor Ort.

Erholung und Ruhe im Kloster

Ich freue mich auf Deine Nachricht. Und wer weiss, vielleicht lernen wir uns auf einer Stress-Auszeit auch persönlich kennen? Schön wäre es!

Herzliche Grüsse,

Stefan Geisse

Ich nehme zur Kenntnis, dass die mit Absenden dieses Formulares übermittelten Daten gespeichert und verarbeitet werden. Mit der Datenschutzerklärung erkläre ich mich einverstanden.

Der Abschluss einer Reisrücktrittsversicherung wird empfohlen. Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen und die AGBs von Ticketino.

Stress Auszeit im Kloster Mariastein

Lage & Unterkunft

Zu Gast im Kloster Mariastein

Mariastein ist ein wunderschönes, in der hügeligen Landschaft Solothurns (südlich von Basel) gelegenes Benediktiner-Kloster. Die Gastfreundschaft spielt für die Mönche schon immer eine wichtige Rolle: Nach der Regel Benedikts wird ein Gast stellvertretend für Christus herzlich aufgenommen und geehrt.

Stress Auszeit im Kloster Mariastein

Und gleichzeitig ist die Atmosphäre des Klosters geprägt von Offenheit und Toleranz. Das Kloster Mariastein bietet Besuchern die einmalige Möglichkeit, die einzigartige Atmosphäre des Klosterlebens zu erfahren. Gäste herzlich willkommen, gemeinsam mit den Mönchen zu beten.

Im Kloster eine Auszeit nehmen

Und auch wenn Du Dich zurückziehen möchtest oder den Glauben nicht aktiv praktizierst oder auch nicht religiös bist, empfängt uns das Kloster freundlich. Ein grosses Geschenk in unserer heutigen Zeit welches wir mit grossem Respekt annehmen.

Auszeit im Kloster Mariastein

Das grosszügige Klostergelände, das gemütliche Gästehaus als auch der geregelte Tagesablauf vermittelt uns Aussenstehenden einen unvergleichlichen Einblick in das Klosterleben.

Wir sind im Gästebereich des Benediktinerklosters mit eigenem Eingang untergebracht: Das Haus der Stille St. Gertrud. Das Gebäude aus dem 17./18. Jahrhundert wurde 1986-1988 renoviert. Es ist zweckmässig eingerichtet und grosszügig. Gleichwohl kann natürlich kein Hotelstandard erwartet werden.

Unterkunft im Gästehaus des Klosters

Es stehen 8 Einzelzimmer mit Dusche/ WC, 2 Doppelzimmer mit Dusche/ WC und 2 Einzelzimmer mit Lavabo und WC/Dusche auf dem Gang zur Verfügung.

Die Verpflegung ist einfach aber gut. Es gibt Vollpension mit einfachem Frühstück, Mittagessen und Abendessen mit Tischgetränken. Auf Wunsch kann auch vegetarisch gekocht werden, bitte informiere das Kloster vorab über spezielle Wünsche oder Unverträglichkeiten.

Das Kloster Mariastein – ein bedeutender Wallfahrtsort der Schweiz

Der Ursprung des Benediktinerklosters Mariastein liegt im solothurnischen Beinwil. Der Abt Esso gründete dort am nördlichen Teil des Passes mit Mönchen aus dem Reformkloster Hirsau im Schwarzwald um das Jahr 1100 eine Niederlassung.

1648 wurde das Kloster von Beinwil nach Mariastein verlegt. Neben der Betreuung der Wallfahrer wird am neuen Standort eine Klosterschule geführt. Gleichzeitig betreuen die Patres die Klosterpfarreien.

1798, mitten in der Revolutionszeit, bedeutete das das Ende des Klosters und der Wallfahrt. Die Klostergüter werden verkauft oder verpachtet.

1802 kauft Abt Hieronymus Brunner (1765-1804) das Kloster zurück. Sein Nachfolger, Abt Placidus Ackermann (1804-1841), lässt die Gebäude schrittweise erneuern.

1874 wird das Kloster als Folge des Kulturkampfes erneut aufgehoben. Der Staat verpflichtet sich aber, die Wallfahrt aufrecht zu erhalten. Abt und Konvent lassen sich im französischen Delle nieder, 1906 bauen sie sich in Bregenz am Bodensee mit dem St. Gallus-Stift eine neue Heimat auf.

1941 vom nationalsozialistischen Regime vertrieben, kehren die Mönche ins Asyl nach Mariastein zurück.

1971 wird die Abtei nach einer kantonalen Volksabstimmung zivilrechtlich wieder hergestellt. Die Totalsanierung der Klosteranlage wird in Angriff genommen und mit der Kirchenrenovation 1999/2000 abgeschlossen.

Benediktinerklosters Mariastein – ein Wallfahrtsort

Seit 1636 besuchen Gäste aus aller Welt das Benediktinerkloster Mariastein, den bekanntesten Wallfahrtsort der Nordwestschweiz.

Das Herzstück und das Ziel der Mariasteiner Wallfahrt ist die Gnadenkapelle. In Lauf der Jahrhunderte wurde die Felsenhöhle zu einer stimmungsvollen Kapelle ausgebaut, die man über eine in den Felsen gehauene Treppe mit 59 Stufen erreicht. Die Kapelle wird im Jahr 1434 zum ersten Mal urkundlich bezeugt.

Tief in die unterirdische Grotte, in völliger Abgeschiedenheit, finden Pilger aus aller Welt Ruhe und Raum, die Stille und die Geborgenheit zu spüren. Viele treten in den inneren Monolog und Dialog mit der heiligen Mutter Gottes: Die Mariasteiner Mutter schenkt Geborgenheit und Trost, sie verleiht Energie und Mut – ihre einzigartige Kraft beruht auf der Legende von der «Maria im Stein».

Der Legende nach soll an der Stelle wo heute sich die Marienkapelle befindet ein Knabe ins Tal hinunter gefallen sein und auf die Fürbitte der Muttergottes auf wunderbare Weise unverletzt geblieben sein. Daraus bildete sich eine reich ausgeschmückte Legende, wie sich alles genau zugetragen hat. Bald zog der Pilgerort scharenweise Gläubige aus nah und fern an.

Das gesegnete Gnadenbild

Wie die vielen Dankestafeln zum Abgang in die Gnadenkapelle zeigen, erfahren viele Menschen bis zur heutigen Zeit Hilfe und Trost an diesem Wallfahrtsort und dem Gnadenbild.

Dieses zeigt eine sitzende Madonna aus Stein, die das Jesuskind auf dem rechten Arm hält. Wie es schon alte Darstellungen zeigen, thront Maria mit ihrem Kind frei an der Felswand („im Stein“).

Kloster Mariastein

Der offizielle Titel des Gnadenbildes heisst „Mutter vom Trost“, die Pilger nennen es aber auch die lächelnde Madonna. Maria und Jesus sind stets mit einem prächtigen Stoffkleid ausgestattet, welches mehrmals im Jahr gewechselt wird. 1926 wurde das Gnadenbild im Auftrag von Papst Pius IX. feierlich gekrönt.

Baugeschichte aus dem 17ten Jahrhundert

Fintan Kieffer, Abt von 1633 bis 1675, liess die Kirche von 1648 bis 1655 erbauen. Seither wurde das Kloster mehrmals umgestaltet; in den Jahren 1830 bis 1834 erhielt er durch den Vorarlberger Jakob Begle die ihn heute charakterisierende klassizistische Fassade aus Jurakalkstein mit Sandsteinornamenten.

Unter den Äbten Mauritius Fürst und Lukas Schenker wurde die Kirche zwischen 1973 und 2000 umfassend restauriert, dabei wurden die Fassade wiederhergestellt und alte Übermalungen entfernt.

Spätgotischer und Barocker Stil

Die Innenarchitektur der dreischiffigen Basilika wies zunächst einen spätgotischen Stil auf, was an den Netzgewölben im Chor noch zu erkennen ist. Zwischen 1900 und 1934 wurden neobarocke Veränderungen durchgeführt, wie zum Beispiel die Deckenfresken und Wandbilder, welche Marienszenen und Szenen aus dem Leben des Heiligen Benedikt zeigen.

Zu den hochbarocken Ausstattungsstücken zählen die Holzkanzel mit Apostelfiguren (1733), das schmiedeeiserne Chorgitter (1695) und der von Ludwig XIV. geschenkte, dem Hl. Benedikt gewidmete Hochaltar (1680). Ein reich ornamentierter Aufbau mit gedrechselten Säulen, marmornen Heiligenfiguren und je nach Saison auswechselbaren Altarbildern.

Die Klosterkirche verfügt über zwei Orgeln, die Grosse Orgel und die Chororgel. Eine weitere Orgel befindet sich in der Gnadenkapelle.

Papst Pius XI. hat die Kirche am 5. Juli 1926 zur Basilica minor erhoben. Am 15. August 1926 wurde durch Luigi Maglione, Apostolischer Nuntius in der Schweiz, im Auftrag des Papstes das Gnadenbild gekrönt.

Anreise

Zentral gelegen, einfache Anreise

In gute eineinviertel Stunden aus Zürich oder Bern oder nicht mal einer halben Stunde von Basel bist Du zu Deiner Stress-Auszeit im Kloster Mariastein – wunderbar gelegen, inmitten herrlicher Natur!

Kloster Mariastein: Klosterpl. 2, 4115 Mariastein, Telefon: 061 735 11 11

Deine Anreise mit dem Auto:

Über Autobahn A3 aus allen Richtungen: Verzweigung nach Delémont. Ausfahrt Aesch. Von Aesch an ist Mariastein ausgeschildert.

Von Basel-Stadt her (nicht Autobahn): Richtung Zoo – Binningen – Bottmingen – Oberwil. Ab Oberwil ist Mariastein ausgeschildert.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln:

Zug nach Basel, Ankunft auf dem Schweizer Bahnhof SBB: Tramlinie/Strassenbahn Nr. 10 ab Bahnhofplatz nach Flüh (Fahrzeit ca. 35 Min.) Nur Züge benutzen, die mit Flüh oder Rodersdorf angeschrieben sind.

Zug nach Basel, Ankunft auf dem deutschen Badischen Bahnhof (DB): Vom Bahnhofplatz mit Tram/Strassenbahn Nr. 6 bis Haltestelle Theater oder Heuwaage fahren. Dort umsteigen auf Tram/Strassenbahn Nr. 10, wie bereits oben angegeben.

Von Flüh gibt es Postautos/Busse nach Mariastein, oder man erreicht das Kloster nach einem ca. halbstündigen Spaziergang (bei der Strassenbahnhaltestelle gelbe Wanderwegweiser beachten).

Kundenstimmen

Was andere Teilnehmer über die Stress-Auszeit im Kloster sagen

„Ich habe die Auszeit gebucht aus einer völligen Erschöpfung heraus und in dem Bewußtsein, dass ich dringend meine (Stress-)Rituale ändern sollte, kam ich an einen optimal gewählten Ort, ein Kloster in idyllischer Schweizer Berg-Landschaft.

Die Herausforderung, zusammen mit mir wildfremden Menschen drei Tage zu verbringen, möglicherweise Intimstes teilen zu müssen, erwies sich als ein Aufgehobensein im Kreis von Menschen, die in tiefem Respekt, mit Empathie und einer gesunden Portion Humor miteinander SEIN konnten, jede/r so viel er wollte, ohne Druck, irgendetwas tun zu müssen was nicht dem Eigenen entsprach. Das allein schon war Entspannung pur für mich.

Die Ausgewogenheit von theoretischer Wisssensvermittlung zu Stress, Zeit für Reflektion von Lebensgewohnheiten (die durch den Kloster-Rhythmus mit frühem Schlaf/Aufstehen gebrochen wurden) in Verbindung mit Yoga brachten mich in einen Zustand absoluter Entspannung. Ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt so tief, ruhig und erholsam geschlafen habe.

Ich habe mich bewußt für diese Stress-Auszeit von Induality entschieden, weil Stefan durch seine früheren Erfahrungen in der Industrie nachvollziehen kann, was es bedeutet, Druck im Job zu haben. Ich habe erfahren, dass Yoga nicht eine asketisch/esotherisch abgehobene, sondern vitale, lebensfrohe und kraftvolle Form der Begegnung mit dem eigenen Körper sein kann.

Stefan hat mich in der Tat „infiziert“, meine Gewohnheiten im Alltag zu reflektieren und bewußt zu verändern, auf intellektueller wie körperlicher Ebene! Es geht gut!“

Eva
Director in weltweit führenden Executive Search Firma