Antrainierter Unternehmenserfolg oder: wie spirituelles Führungskräfte-Coaching schwaze Zahlen schreibt

Spirituelles Coaching für die betriebliche Führungskraft ist eine wissenschaftlich erforschte Erfolgsoption. Sie arbeitet zwischenmenschliche Reibungspunkte auf und klärt diverse Konfliktpunkte in der jeweiligen Arbeitssituation.

Weil die individuelle Glaubensrichtung den persönlichen Entwicklungsprozess dirigiert, schwingen in jeder Fallgestaltung spirituelle Elemente mit, die ein fachkundiger Coach auswerten kann. Aus der fachlichen Begutachtung kann der Klient persönlichen und wirtschaftlichen Nutzen ziehen.

Was ist unter spirituellem Coaching zu verstehen?

Der allgemeine Coachingbegriff

Coaching ist ein temporäres Begleitangebot in Krisensituationen, das neben einem privaten Einschlag auch alle beruflichen Ebenen – von der Führungsebene zur Mitarbeiterposition – umfassen kann. Wie genau das Coaching inhaltlich verläuft, hängt mit der Schwerpunktsetzung des Coaches und der Thematik des Coachees zusammen. Die gängigen Akzente liegen auf einzelnen Arbeitsabläufen, deren zeitlicher Koordination, der Stressbewältigung, zwischenmenschlichen Konfliktfeldern und der Aufgabendelegation.

Immer wieder fließen aber auch emotionale Fragen in die Gesprächsentwicklung mit ein, weil sie in allen Lebensbereichen mitentscheidend sind. Gerade die Verbindung spiritueller und beruflicher Wege empfinden viele Klienten als einschneidendes und potenziell krankmachendes Problem. Sie haben den Eindruck nicht beidem auf authentische Weise gerecht werden zu können. Aufgrund der tiefgreifenden Unstimmigkeit empfinden sie seelischen und körperlichen Stress, schlafen schlechter und büßen infolgedessen einen Teil ihrer Leistungskapazitäten ein.

Spirtuelles Coaching Führungskraft

Das Kernstück des Coachings ist ein interaktiver Kommunikationsprozess, der eine Verbesserung anregen soll. Die Verbesserung kann in Form der Lösungsfindung oder der Erreichung eines konkreten Ziels bestehen.

Im Rahmen des spirtuellen Coachings wird der Coachee dazu angeleitet, seine individuelle Fragestellung nicht nur aus seinem Blickwinkel, sondern in einer ganzheitlichen Sicht zu sehen, sodass es zu einer neuen Bewertung der Ausgangslage kommt, die sich besser anfühlt und zufriedenstellend ist.

Die Beratungstätigkeit des Coaches kann entscheidungsfindend und blickschärfend sein. Sie zielt darauf ab, die Potenziale des Klientel, die nicht nur in der jeweiligen Aktion, sondern auch im mentalen Kräftespeicher verortet sind, zu optimieren.

Über das Coaching soll der Klient immanente Kräfte generieren, die er später eigenständig abrufen kann. Die Hilfsarbeit des Prozessbegleiters ist deshalb als auch als eine Art der Selbsthilfe zu verstehen. Während der Impuls zur Selbstheilung von der Beraterseite kommt, liegt die Umsetzung des Erlernten jedoch nicht bei ihm.

Detaillierte Hintergrundinformationen zum Coaching finden Sie hier: König/Volmer in “Systemisches Coaching”

Spirtuelles Coaching: Parallelen und Abgrenzung zur Psychotherapie

Obgleich sich das spirtuelle Coaching nicht als medizinische oder therapeutische Heilmethode versteht, kann es aufgrund sich überschneidender Verfahren in Teilen ähnlich funktionieren. Die Gesprächsführung erfolgt in beiden Fällen vor dem Hintergrund der wissenschaftlichen Psychologie. Therapeuten und Coachs greifen auf erprobte Gesprächs- und Fragetechniken zurück und setzen in ihrer Interventionsarbeit verwandte Werkzeuge ein.

Wenn der Coachee die Bereitschaft an methodischer Themenauseinandersetzung zeigt, nimmt die Arbeit einen spirituellen Verlauf, der die Dysbalance zwischen dem Innen (Beispiel: eigene Wertvorstellungen) und dem Außen (Beispiel: das Gefühl, den eigenen Glaubensbezug beruflich aus den Augen zu verlieren) kuriert. Der Trainingserfolg steht also in Relation zum Konzept und der Anwendungsstruktur, er hängt aber auch unmittelbar mit der Zugänglichkeit des Ratsuchenden zusammen.

Spirtuelles Coaching hilft wieder zu sich zu finden

Spirituelles Coaching geht tiefer

Spirituelles Coaching geht über das Greifbare hinaus. Es arbeitet mit der Geisteshaltung und dem spirituellen Persönlichkeitskern. Dabei geht es zum Beispiel um die Beurteilung, welcher der tragende Leitgedanke einer Handlung ist, ob sie also aus in- oder extrinsischen Impulsen heraus erfolgt. Häufig steht der äußere Zusammenhang (Beispiel: Die Aktion erfolgt aufgrund von materiellen Wünschen oder aus Zwang) der inneren Balance im Weg und lässt eine Krise entstehen.

Sinnkrisen gehören zum spirituellen Wachstum dazu. Sie regen zur Hinterfragung des eigenen Wertesystems und zum Nachjustieren der persönlichen Zielsetzung an. Beruflich entstehen diese Sinnkrisen besonders oft, wenn die ichbezogenen und materiellen Motivatoren nicht mit dem inneren Glücksstreben harmonieren. Wir suchen nach einem ehrbaren Zweck (Glücksstreben, Selbstlosigkeit), doch die Realität ist nüchtern und profan (die Handlung erfolgt aufgrund von materiellen Vorteilen wie dem Gelderwerb). Sofern sich dieser Eindruck manifestiert, kann er zur beruflichen Entfremdung und einem dadurch bedingten Leistungseinbruch und einer Orientierungskrise führen. Mitarbeitern und Unternehmern liegt also gleichermaßen daran, einen substanziellen Sinn hinter ihrem Schaffen zu erkennen oder zu kreieren.


.

Spiritualität im Coaching – der Anwendungsbereich

Weil sich ein Auseinanderfallen des äußeren Anspruchs und der eigenen Haltung häufig nicht in vollständig vermeiden lässt, kann es hilfreich sein, das Tun in einem anderen Licht zu sehen. Bewusstseinsübungen können die Diskrepanz zwischen der eigenen Identität und den verübten Handlungen minimieren.

Eine Alltagstechnik, die sowohl akuten Stress reduziert als auch bewusstseinserweiternd wirken kann, ist die Achtsamkeit. Bei der Achtsamkeit geht es um das bewusste Sinnerleben einer bestimmten Situation, ohne das Erlebte dabei zu bewerten oder zu kategorisieren.

Die Achtsamkeit verlängert den proaktiven Handlungsrahmen, weil sie sich auf die Gegenwart fokussiert. Reue über die Vergangenheit und lähmende Sorgen oder die beengende Zukunftsangst spielen nicht in das Empfinden über das Jetzt hinein. Der Schwerpunkt liegt allein auf dem Wahrnehmungs- und Handlungsbereich, der gerade geschieht und der in eben diesem Augenblick verändert werden kann.

Die Achtsamkeit spannt den Bogen zur Spiritualität, weil diese hinter den banalsten Tätigkeiten verborgen liegt. Das Gewöhnliche zu würdigen und ganz im Augenblick zu sein befreit, weil es davor bewahrt, mehrere Dinge parallel zu tun und weil es kleine Alltagsgeschenke (warmer Sonnenschein, Blumenduft und die filigrane Blattstruktur) hervorhebt und ihre Bedeutung unterstreicht. Wenn man den Blick nicht bewusst auf diese Dinge legt, gehen sie im Rahmen der täglichen Hektik leicht verloren.

Häufig sind Achtsamkeitsübungen meditativ geprägt. Praktiken wie Meditation begünstigen den spirituellen Selbstreinigungseffekt und können den inneren Reifeprozess stimulieren. Sie verhelfen zum geistigen Wachstum und vermitteln eine immanente Kraft, von der der Klient sowohl in Alltagsfragen als auch im beruflichen Kontext profitiert. Spirituelles Coaching greift dabei auf bewährte Meditationstechniken aus dem Yoga und Buddhismus zurück.

Was das berufliche Coaching bewirkt

Emotionaler Erfolg: Das Unternehmenstraining wirkt auf verschiedenen Ebenen. Business Coaching für Führungskräfte eröffnet so beispielsweise eine subjektive Dimension, die sich über das individuelle Empfinden und Wertverständnis definiert. Die eingesetzten Techniken greifen emotional, sie steigern das allgemeine Wohlbefinden sowie die Zufriedenheit und verändern die Einstellung zum ursächlichen Problem. Außerdem verbessern sie das Verhältnis zu sicht selbst, das Erkennen eigener Ressourcen und das Vertrauen in die eigene Person.
Ängste, Ziel- und/oder Motivkonflikte und seelische Blockaden gewinnen in einem ersten Schritt durch Ortung und Definition an Kontur und Substanz. Im Zuge der thematischen Auseinandersetzung lösen sie sich allmählich wieder auf, sodass der Klient befreit aus dem Coaching austreten kann.

Handlungserfolg: Die Coachingmethoden bewirken aber auch einen messbaren Handlungserfolg, indem sie die Stressbewältigung und damit die Arbeitseffizienz erhöhen. Zusätzlich erlebt der Coachee durch den Eigenanteil an der Lösung seines Problems eine Art der selbstbestimmten Emanzipation, die ihm energetischen Auftrieb verleiht. Dadurch wird die Leistungsbereitschaft und die Fähigkeit, größere Leistungspensa zu bewältigen, aktiviert.

Sinnerfolg: Der Gewinn an Selbstwirksamkeit kann sinnstiftend sein. Über das Sinngefühl kann sich der Ratsuchende besser mit seinen Aufgaben identifizieren, was nicht nur ihm persönlich, sondern auch dem Aufgabensteller (Beispiel: Führungskraft oder andere Individuen im sozialen und beruflichen Nahbereich) im Sinne niedriger Fluktuationsraten, einem besseren Betriebsklima und größeren Umsatzzahlen zugutekommt.

Die Studie von Dr. Margret Fischer mit beruflicher Schwerpunktsetzung (How business coaching can support entrepreneurs) geht genauer auf die Wirkebene des Coachings ein.

Der Klientel unseres Coachingskonzepts

Spiritualität im Coaching kommt für eine Vielzahl von Fallgestaltungen in Betracht.

Vom spirtuellen Coaching können Personen profitieren,

  • die als Steuer-/Führungskraft fungieren oder in sonstiger Weise in berufliche Abläufe eingebunden sind,
  • die auf Kohärenz- und Sinnsuche sind,
  • die einen offenen Themenbereich lösen oder quälende Fragen klären wollen,
  • die in einer beruflichen und/oder spirituellen Krise sind,
  • die ihr Tun in einen übergeordneten Zusammenhang bringen wollen,
  • die Hilfe dabei benötigen, ihre Ressourcen zu entdecken und Ziele zu formulieren,
  • die Denk- und Handlungsimpulse als Bereicherung und eine Art des persönlichen Wachstums verstehen,
  • die orientierungslos sind und beruflich oder persönlich in der Schwebe stehen,
  • die mental und körperlich entkräftet sind,
  • die Konflikte bewältigen und eine dazu passende Bewältigungsstrategie entwickeln wollen.

Wenn Sie die obige Inhaltsbeschreibung auf sich selbst und Ihre Situation beziehen, kann das Everyday Warrior Intensivcoaching eine Bereicherung für Sie sein. Dieses intensivcoaching-Programm für Führungskräfte arbeitet mit erprobten wissenschaftlichen Methoden der westlichen Stressbewältigung als auch den asiatischen Weiseheitslehren des Yoga und Ayurveda für einen ganzheitlichen Beratungsansatz, welcher auch spirituelles Coaching verwendet.