19. Januar 2015

Individuelle Beratung und Coaching

Mein Beratungs-, Coaching und Therapie-Angebot

Die Beratungen, Coachings und Therapien werden behutsam auf Deine Bedürfnisse und geistige wie körperliche Konstitution abgestimmt und finden innerhalb eines vertrauensvollen und geschützten Rahmens statt.

Warum ein Stress-Coaching?

Individuelle Stressoren reflektieren

Stress wird verursacht durch allgemeine Stressauslöser wie Arbeitsbedingungen oder erhöhte Arbeitsbelastung. Jedoch spielen auch individuelle Stressoren eine grosse Rolle: Der Wunsch etwa anerkannt zu werden und deswegen es allen Recht machen zu wollen, Perfektionismus oder Angst zu versagen. Die Gründe sind immer individuell – können jedoch wenn Sie bewusst erkannt werden, abgeschwächt und aufgelöst werden.

Lösen von konditionierten Glaubenssätzen

Mit meinen Beratungen und Coachings wirst Du Dich besser kennenlernen: Wie reagiere ich auf Stress und warum? Was sind die zugrundeliegenden persönlichen Glaubenssätze und meine individuellen Stressoren? Was kann ich dagegen tun?

Bei Stress ist die Stärkungen Deiner Ressourcen wichtig

Darüber hinaus lege ich in meiner Beratung und den Coachings ein sehr grosses Augenmerk auf Deine körperliche Verfassung welche durch Deinen Lebensstil und Ernährung massgeblich beeinflusst wird.

Nur wenn der Körper gepflegt wird, gesunde und nahrhafte Nahrung bekommt und Zeit zur Regeneration hat, kann sich Ihr Geist positiv entfalten. Und Sie dem Stress gestärkt entgegenblicken.

Individuelle Stressverstärker abschwächen

Stress entsteht, wenn individuelle Stressoren wie Ungeduld oder Perfektionismus auf allgemeine Stressfaktoren wie Zeitdruck oder viele Aufgaben treffen. Es kommt zu körperlichen und mentalen Stressreaktionen. Wird der Stress chronisch, entstehen Krankheiten, bis hin zum Burnout. Durch ein individuelles Stress-Coaching können tief sitzende Glaubensätze und Verhaltensmuster identifiziert, akzeptiert und nach und nach aufgelöst werden.

Ich verfolge dabei einen ganzheitlichen Ansatz, welcher die Ebenen physischer Körper, Geist (also unsere Gedanken, Gefühle, Wahrnehmungen, Erinnerungen) als auch der Sitz unseres wahren Selbst (manche nennen es Seele, Innere Führung, Innerer Meister etc.) adressiert. Mit Einbeziehung unserer Umwelt (also den Menschen die uns begleiten und denen wir begegnen) erziele ich so einen ganzheitlichen Ansatz. Diesen nenne ich 4bodies®.

Ganzheitliche Beratung bei Stress

Dabei arbeite ich mit den Wissenssystemen des Yoga, Ayurveda, mit buddhistischen Achtsamkeitsmeditation Vipassana als auch mit Konzepten der westlichen Psychologie wie Inneres Kind, Integration verschiedener Persönlichkeitsanteile, Transaktionsanalyse und Konzepten der Kommunikation und Konfliktlösung (4-Ohren und Eisberg-Modell, Johari-Fenster). Jeder Mensch ist einzigartig, so auch seine Konstitution, mentale Verfassung, Situation und eigenen Ressourcen zur Problemlösung. Es gibt keine Lösung von der Stange, aber es gibt eine.

Ein Stress-Coaching-Gespräch kann der Anfang zur Auflösung der Probleme hin zu einem stressreduziertem, gesunden und erfülltem Leben sein.

Individuelles Stress-Coaching-Gespräch. Ca. 60 – 75 Minuten. Entsprechend dem Beratungsauftrag Beleuchtung verschiedener Aspekte wie individuelle Stressoren, Integration verschiedener Persönlichkeitsanteile, Arbeit mit dem Inneren Kind, Konfliktlösung. Ausfühliche Informationen unter www.induality.com

Kosten pro 60 Minuten CHF 140, jede weitere 15 Minuten CHF 20. Jetzt unverbindlich informieren: info@induality.com

Durch Yogatherapie und meditative Übungen können gezielt bestimmte körperliche als auch mentale Blockaden gelöst und alte hinderliche Erfahrungen liebevoll angenommen und aufgelöst werden. Sie bilden Methoden der Komplementärtherapie, die schulmedizinische und weitere Behandlungen ergänzen, den Heilungsprozess unterstützen, die Lebensqualität und das körperliche Wohlbefinden verbessern können.

In meiner Arbeit steht der Mensch mit all seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten im Mittelpunkt, die Übungen werden entsprechend seinen Bedürfnissen als auch Fähigkeiten ausgewählt und gemeinsam eingeübt. Es wird dabei bewusst ein ganzheitlicher Ansatz angestrebt, der sowohl Körper als auch Geist integriert und in Harmonie bringt. Umso mittelfristig um zu mehr innerer Ruhe, Annahme, Gelassenheit und Lebensfreude zu gelangen.

In dieser prozessorientierten Arbeit kommen je nach Ressourcen und Zielvorstellungen folgende Methoden zum Einsatz: Dynamische und statische Körperübungen, Atemtechniken, Visualisation, Affirmationen, Meditationen, Körperarbeit oder heilsame Aussöhnung mit dem inneren Kind. Mittlerweile belegen auch wissenschaftliche Studien, was mit individuellem Yoga und den komplemetärtherapeutischen Methoden erreicht werden kann:

– Verspannungen lösen, Rücken-/Nackenschmerzen lindern, Blutdruck positiv beeinflussen etc
– Glaubensmuster und Überzeugungen auflösen, den Weg zu positivem und wertfreiem Denken und Handeln finden
– Innere Ruhe finden, Gelassenheit erlangen
– Klarheit gewinnen, Konzentrationsfähigkeit steigern, Achtsamkeit üben
– Körperwahrnehmung schulen, Schmerzreduktion unterstützen
– Abwehrkräfte stärken, Stressbedingte Symptome vermindern, Ängste verringern
– Liebevolle Annahme und Heilung/Transformation belastender Erinnerungen und Gefühle

Eine Sitzung dauert ca. 60 – 75 Minuten, beinhaltet ein Anamnesegespräch, individuell ausgewählte
Körper-, Atem-, Visualisierungs- oder Meditationsübungen inkl. dem ausführlichen Einstudieren dieser Übungen.

Kosten pro 60 Minuten CHF 140, jede weitere 15 Minuten CHF 20. Jetzt informieren: info@induality.com

Tipp: Meditations-CD mit fünf geführten Meditationen für Menschen in Stress: Hier bestellen.

Der Ayurveda, die „Schwester“ des Yoga, ist eine wundervolle Wissenschaft, die sich an der Natur ausrichtet und ganzheitlichen Ansatz verfolgt. Dieses Wissen ist durch intensives Beobachten über die Jahrhunderte immer präziser geworden und aktueller denn je: Es handelt sich um die älteste Wissenschaft und Medizin der Menschheit (und sogar von der Weltgesundheitsorganisation WHO als Wissenschaft anerkannt.

Du wirst erstaunt sein, wie hochaktuell das ayurvedische Wissen in unserer modernen Zeit ist und welche kostbaren praktischen Weisheiten sich für unseren heutigen Alltag darin verbergen.

Jeder Mensch ist einzigartig. So auch seine geschmacklichen Vorlieben, sein Stoffwechsel, seine Verdauung (laut Ayurveda sind wir nicht was wir essen, sondern wie wir verdauen). Eine ausführliche individuelle Konstitutionsanalyse gibt praxisorientierte Ernährungsempfehlung die explizit auf Deinen Stoffwechsel, Konstitution, Deine Symptome und Lebenssituation abgestimmt ist.

Jeder Mensch reagiert anders – wenn Du weisst, welcher Konstitutionstyp Du bist und wie Du auf Umwelteinflüsse reagierst, kannst Du Dich darauf einstellen. Wenn Du weisst, zu welchen Tages- und Nachtzeiten bestimmte Prozesse im Körper ablaufen (oder eben gerade nicht), kannst Du im Voraus negative Effekte vermeiden und Vorteile bewusst erzielen.

Warum werden wir gegen Abend müde, aber nach 22.00 Uhr wieder (scheinbar) fit? Warum bekommen wir nach 14.00 Uhr ein „Mittagstief“? Warum sind Menschen zwischen 20 und 40 voller Feuer und Leidenschaft, stellen dann aber oft in der zweiten Lebenshälfte die „geistige“ Entwicklung in den Vordergrund? Warum inspirieren den einen viele Menschen, viele Gespräche, viel Bewegung, während der andere davon eher gestresst wird? Auch hier liefert der Ayurveda, das „Wissen vom Leben“ unschätzbare Hilfe.

Ayurvedische ganzheitliche Ernährungs- und Lebensstilberatung basierend auf ausführlicher Konstitutionsanalyse.
Ca. 60 – 75 min inkl. schriftlichen Empfehlungen zu Nahrungsmitteln, Gewürzen, Zubereitungsformen und allgemeinen Ernährungstipps:
Kosten pro 60 Minuten CHF 140, jede weitere 15 Minuten CHF 20. Jetzt unverbindlich informieren: info@induality.com

Lesetipp: Ayurveda bei chronischem Stress und Bunrout.

Die Arbeit mit dem Inneren Kind kann tiefe Heilungsprozesse ermöglichen. Vereinfacht gesprochen geht es darum, gespeicherte negative Gefühle, Erinnerungen, Prägungen und Erfahrungen aus der eigenen Kindheit liebevoll umzuwandeln. Hierzu gehört das ganze Spektrum intensiver Gefühle wie tiefer Schmerz, Traurigkeit, Gefühle von Verlassenheit, Angst oder Wut.

In meiner Arbeit erfahre ich immer wieder, dass ein Mensch, der als Kind wenig Liebe und Anerkennung erfahren hat und häufig durch Missachtung, Liebesentzug, Verlassenwerden oder Entwertung verletzt wurde, in seinem Selbstwertgefühl beschädigt wurde und dann als Erwachsener ein unangemessen großes Verlangen nach Zuwendung durch andere Menschen entwickelt. Dies führt oft zu Verhaltensweisen, die die Lebensqualität z.T. deutlich einschränken (Projektion von Erwartungen auf andere Menschen, immer beliebt sein wollen, schnell gekränkt sein, usw.).

Hat das Kind in der Vergangenheit viel Schmerz oder Traumatisierungen erlebt, wird es möglicherweise vom inneren Erwachsenen abgetrennt. Der Erwachsene will sich damit davor schützen, den Schmerz des Kindes zu fühlen und lehnt es ab, die Verantwortung für es zu übernehmen. Er möchte die eigene Hilflosigkeit und „Ausgeliefertheit“ nicht spüren oder fühlt sich überfordert, das Kind zu versorgen. So haben viele Menschen beim Heranwachsen gelernt, den Zugang zu ihrem Inneren Kind zu drosseln oder abzuschneiden, um bestimmte Gefühle zu verdrängen. Das Problem entsteht, weil es nicht möglich ist, nur die schlimmen Gefühle auszuklammern, sondern gleichzeitig der Zugang zu den positiven Gefühlen versperrt wird.

Das abgelehnte Innere Kind empfindet sich dann als unzulänglich, schlecht, nicht liebenswert und entwickelt intensive Gefühle von Schuld und Scham. Es lernt, sich davor zu fürchten, dass die Menschen es verlassen und zurückweisen. Dieses „ungeliebte Kind“ lebt in der ständigen Erwartung zurückgewiesen zu werden und projiziert diese Erwartung auf andere Menschen, unterstellt ihnen, es permanent abzulehnen. So kann beispielsweise geringfügige Kritik durch den Partner panische Angst auslösen, weil das innere Kind diese Kritik mit altbekannten Gefühlen von Angst vor Strafe und Zurückweisung verbindet, und eine an sich harmlose Situation kann unangemessen eskalieren.

Wenn das Innere Kind angenommen wird, können neue, positive Glaubenssätze mein Leben beeinflussen:
– Ich bin selbst verantwortlich für mein Glück.
– Ich bin bereit, meine Gefühle wahrzunehmen und anzunehmen.
– Ich bin offen für Neues und Veränderungen in meinem Leben.
– Ich bin stark genug, für mich selbst zu sorgen und für mein Wohlgefühl die Verantwortung zu übernehmen.
– Ich darf neugierig und verspielt, albern und spontan, lebendig und sensibel sein.
– Ich darf aber auch zornig und traurig sein, denn durch meine Selbstliebe erkenne ich, dass alle Gefühle wichtige Teile meiner Selbst sind.

In der Sitzung werden wir – eine offene Haltung und Bereitschaft vorausgesetzt – behutsam den Kontakt zum verletzen Kind aufnehmen umso eine Möglichkeit eröffnen, unerfüllte Bedürfnisse (nach Liebe, Anerkennung, Schutz usw.) nach und nach liebevoll in der dann nachfolgenden individuellen Arbeit zu integrieren. Schwere traumatische Erlebnisse wie sexuelle Übergriffe, intensive Gewalterfahrung u.ä. bedürfen einer professionellen ärztlichen Begleitung/Betreuung.

– Glaubensmuster und Überzeugungen auflösen, zu positivem und wertfreiem Denken und Handeln finden
– Innere Ruhe finden, Gelassenheit erlangen, Klarheit gewinnen
– Liebevolle Annahme und Heilung/Transformation belastender Erinnerungen und Gefühle

Ich verstehe meine Arbeit so, dass ich Dich auf Deinem Weg unterstütze. Dich inspiriere, neue Sichtweisen aufzeige, meine Erfahrung teile und auch kritisch eingefahrene Muster hinterfrage.

Dies geschieht oft auf eineer rational-kognitiven Ebene, viel öfters jedoch auf unserer Herzensebene. Eine Ebene, die tiefer geht, die Antworten hervorbringt, die schon immer da waren, aber oft vom Verstand (und seinen Prägungen) verdrängt und nicht gehört wurden (wollten).

Es kann im Moment unangenehm und von Emotionen begleitet sein, wenn Du Deine persönliche Komfortzone verlässt in der Du Dich (oft unbewusst) über die Jahre eingerichtet hast. Und gleichzeitig erkannt wird, dass manche, oft über Jahre aufgebaute Verhaltensweisen, Prägungen und Glaubenssätze sich als nicht mehr tragbar erweisen.

Doch geschieht das alles in einem wertschätzenden, liebevollen und respektvollem Rahmen, in dem immer auf Augenhöhe gearbeitet wird.

Es gibt kein „ich weiss es und Du musst jetzt halt machen“. Sondern zwei Menschen treffen sich und erarbeiten zusammen Lösungen.

Keine endlosen Termine

Meine Motivation ist es, zu inspirieren, neue Sichtweisen aufzuzeigen, Erfahrung zu teilen. Zu begleiten und ein Partner zu sein. Jedoch bin ich kein netter Ja-Sager und Bemitleider.

Dies alles, um nicht Termin um Termin zu „schinden“ und um möglichst viel Geld „abzuziehen“. Sondern um Dich wieder in die Handlungsfähigkeit und Eigenverantwortung zu bringen. Deine Probleme löse ich nicht. Das kannst nur Du. Aber jetzt weisst Du, wei Du vorgehen und welche Ressourcen Du dafür mobilisieren kannst.

Natürlich kann ich auch kein Heilsversprechen abgegen. Jedoch können die vielen Kundenstimmen einen Eindruck geben, was meine Arbeit bewirken kann.

Mission von Stefan Geisse

Kein Risiko beim ersten Treffen

Eine Stunde (60 min) kostet CHF 140 inkl. MwSt. Bei unserem ersten Zusammenkommen lernen wir uns in der ersten halben Stunde kennen, definieren den Beratungsauftrag und schauen dann, ob eine Zusammenarbeit Sinn macht.  

Wenn wir das Gespräch beenden, entstehen für Dich keine Kosten, wenn wir weiterarbeiten, wird diese erste halbe Stunde regulär abgerechnet.

Erfahrungsgemäss sollten wir uns für den ersten Termin 75 – 90 Minuten Zeit lassen, Folgetermine dann für 60 Minuten, im Abstand von ca. 2 – 3 Wochen vereinbaren. Dabei sollten 3 – 6 Termine reichen (je nach Beratunsgauftrag). So dass Du eigenverantwortlich an den herausgearbeiteten Themen weiterarbeiten kannst.

Gerne stehe ich auch für Zwischenabstimmungen, Fragen per E-Mail oder Skype zur Verfügung.

Soziale Härtefälle unterstütze ich sehr gerne und komme mit meinem Honorar entgegen. Bitte sprich mich entsprechend darauf zu Beginn an.

Ein Interview über meine Sicht der Dinge und das Leben (für Menschen mit wenig Zeit ab 19.50 Min):

Machen wir uns jedoch bitte nichts vor

Gespräche und Sitzungen legen einen soliden Grundstein und können viel (aus)lösen. Du wirst klarer sehen, erste Blockaden lösen können, Dich gesünder und bewusster ernähren und kennst Techniken um Dich zu beruhigen und zu erholen.

Die Grundlage ist gelegt, die eigentliche Arbeit fängt jedoch im Alltag an. Um Dich so kontinuierlich, Stück für Stück von jahrzehntelangen antrainierten Konditionierungen und Glaubenssätzen zu lösen, altes Loszulassen und Neues in Dein Leben zu lassen.

Meine Erfahrung zeigt, dass schon wenige Sitzungen – oft löst eine schon enorm viel – reichen um  die Grundlage für eine nachhaltige Verbesserung Deiner Situation zu schaffen. Doch heilen kann ich nicht. Das machst Du. Schritt für Schritt.

Ich kann keine Beratung und Begleitung bei schwerwiegenden Traumata, Depressionen mit Suizidgedanken oder bei starkem Alkohol-, Medikamenten- und Drogenkonsum anbieten. Das wäre unseriös, hier empfehle ich dringend die Betreuung eines Arztes oder gar einen stationären Aufenthalt in spezialisierten Kliniken.

Ich möchte mehr erfahren

Meine Arbeitsweise: Ganzheitlich und nachhaltig

Ansatz

Westliche Erkenntnisse und asiatische Lebensphilosophien sinnvoll Ergänzen

Neueste wissenschafliche Erkenntnisse der Neurobiologie und Stressforschung helfen körperliche und mentale Vorgänge besser zu verstehen und einordnen zu können.

Und das jahrtausendealte Wissen des Yoga, Ayurveda und Buddhismus (und weiteren philosophischen Quellen wie die des Samkhya und Vedanta) zeigen uns praktische Lösungen auf, wie wir gesund, erfüllt und tief verbunden mit uns und unserer Umwelt leben können.

East meets West: Sinnvolle Vereinigung
East meets West: Sinnvolle Vereinigung

Körper, Geist und Seele

Körper, Geist und Seele. Nur bei der ganzheitlichen Betrachtunsgweise aller Wesensmerkmale unsers Sein kann der Mensch gesund leben und sich entwickeln.

Doch was heisst Ganzheitlichkeit? Was genaus meint Körper, Geist und Seele?

In meinen Augen geht es darum, dass wir unser Leben bewusst wahrnehmen und entsprechend weiterentwickeln. Vereinfacht gesprochen, besteht Leben aus folgenden drei Dimensionen:

  • Unser physischer Körper, also unsere äussere Form, deren anatomische Struktur und physiologische Aktivitäten in der modernen Schulmedizin detailliert beschrieben werden.
  • Unser Geist, dem unsere Gedanken, Gefühle, Sinneswahrnehmungen, Konditionierungen, Erinnerungen und unser „Ich“ oder Ego innewohnt. Die Verwendung dieses Begriffes ist in unserer westlichen Denkweise nicht einheitlich festgelegt und wird häufig auch als Synonym für Seele verwendet. In den fernöstlichen Philosophien sind diese zwei Prinzipien dagegen klar voneinander abgegrenzt. Andere uns geläufige Begriffe für Geist sind z.B. Psyche oder Verstand.
  • Drittens: Etwas Ungreifbarem, das uns zu einem Teil eines Grossen, Ganzen macht. Oft benutzen wir im Westen das Wort Seele dafür. Ohne sie kann es keine bewusste Existenz von Geist und Körper geben. „Sie ist der ewige Zeuge, eigenschaftslos und doch allwissend und allgegenwärtig, die Manifestation der uns allen zugrunde liegenden Einheit, in ihrer Essenz Sat-Cit-Ānanada – Sein, Bewusstsein und Glückseligkeit“.

Diese drei Dimensionen stützen sich gegenseitig und sind voneinander abhängig. Zusammen bilden sie die Basis des Lebens:

Seele, Geist und Körper – diese drei sind wie ein Dreifuss: die Welt wird durch ihre Kombination erhalten, sie bilden das Substrat für jedes Wesen (Charaka Samithā Su 1.46)

Ich habe dazu eine vierte Dimension eingefügt: Unsere Umwelt. Denn sie gibt uns kontinuierlich die Chance zu lernen und uns weiterzuentwicklen. Wichtige universelle Gesetze helfen uns dabei (Auszug):

  • Prinzip von Ursache und Wirkung. Jede Ursache hat eine Wirkung, jede Wirkung eine Ursache.
  • Gesetz der Resonanz. Mit Achtsamkeit verfeinert sich unser Schwingungsniveau und wir treten in Resonanz mit Menschen und Ereignissen. Fülle zieht Fülle an, Mangelbewusstsein findet durch weiteren Mangel Bestätigung. Wir nehmen nur wahr, wozu wir Resonanz haben.
  • Rhythmus und Polarität. Alles ist Schwingung und ständige Bewegung. Alles hat seinen Gegenpol. Alles was starr ist, muss zerbrechen. Yin Yang. Einatmen Ausatmen. Wenn wir nur einen Teil betonen, wächst der andere im Schatten mit.
Stress ganzheitlich begegnen
Ganzheitlicher Ansatz

Wenn wir unser Leben mit unserem Körper, Geist und Seele und unsere Umwelt bewusst wahrnehmen und die Signale ernst nehmen, können wir uns weiterentwickeln. Hierzu habe ich ein Konzept entwickelt, das ich 4bodies® nenne. Mehr dazu im nächsten Reiter.

4bodies®

Dem Stress ganzheitlich und integriert begegnen

4-bodies-logo

Die Ursachen von Stress sind vielschichtig. Darum bin ich überzeugt, dass es Sinn macht, dem Stress ganzheitlich zu begegnen.

Sowohl auf körperlicher als auch mentaler Ebene.

Doch genügt dies nicht: Gerade in unserer heutigen Zeit in der wir uns immer mehr von unserem wahren Selbst entfern, uns oft nur noch im Extrem spüren und auf der Such nach Werten und Sinn sind brauchen wir mehr: Bewusstheit. Deswegen beziehe ich auch das Selbst in meiner Arbeit mit ein: Selbst-Bewusst-Sein. Manche nennen es auch Seele, innere Führung, Intuition.

Die vierte Ebene bezieht sich auf den Umgang mit unseren Freunden, Arbeitskollegen als auch unseren Beziehungen. Unsere Umwelt.

Diesen Ansatz nenne ich 4bodies®, er folgt einer klaren Struktur:

4bodies-system1
4bodies-system2

Yoga, Ayurveda und Buddhismus

Dich wieder spüren. Gesund leben. Potentiale leben: Mit Yoga, Ayurveda und Buddhismus

Die jahrtausendealten Wissenssysteme des Yoga, Ayurveda und Buddhismus haben nichts an Ihrer Aktualität eingebüsst. Ganz im Gegenteil, in einer Welt

  • in der wir immer mehr das Glück im Aussen suchen (z.B. durch materiellen Wohlstand) und
  • uns gleichzeitig immer mehr entfremden (durch Konditionierungen und gesellschaftliche Vorgaben wie ein glückliches Leben zu leben sei) und gleichzeitig
  • wichtige Orientierungspunkte immer mehr verloren gehen (Familie, Reliogion, Politik)

zeigen uns diese erprobten und wahhaft tiefgehenden Philosophien Wege auf, wieder zu Glück, Zufriedenheit und ganzheitlicher Gesundheit zu kommen.

Und das schöne dabei: Sie sind praktische Werkzeuge, die unseren individuellen Erfahrungsweg begleiten und ebnen:

Yoga: Verbindung zu meinem wahren Selbst und zu einer grösseren, unfassbaren Energie (ganz gleich, welche Worte du dafür verwenden magst). Mehr erfahren

Ayurveda: Ganzheitliche Gesundheit: Ernährung, Lebensweise, Leben in und mit der Natur. Mehr erfahren

Buddhismus: Achtsamkeit, Meditation, geistige Klarheit. Mehr erfahren

Stefan Geisse Meditation
Yoga, Ayurveda und Buddhismus

Brückenbauer zwischen westlichem Leben und asiatischen Lebensphilosophien

Ich verstehe mich dabei als Brückenbauer, der dir Wege aufzeigt, die Anforderungen unserer schnelllebigen und herausfordernden Zeit und deinen innersten Bedürfnissen und Wünschen nach Ruhe, Ausgeglichenheit und Zufriedenheit zu vereinen.

Stefan Geisse
Brückenbauer zwischen Anforderungen und individuellen Bedürfnissen

Mehr zu meinem Lebenslauf, meinen Aus- und Weiterbildungen findest Du hier.

Freude

Es ist deine Stress-Auszeit. Und die soll Freude bereiten und dich bereichern.

Mir ist wichtig, dass du dabei so sein darfst wie du bist. Du musst dich nicht verstellen, anpassen und unterordnen. Vielleicht tust du das bereits in deinem Alltag, also wieso in deiner freien Zeit?

Geniesse deine Auszeit, lerne mehr über dich. Lerne mehr über die Menschen, die dich in dieser Zeit begleiten. Lerne mehr über das Leben.

Lerne wieder mehr Leichtigkeit in dein Leben zu bringen. Genuss, Freude, Spass.

Das gehört dazu.

Auszeit am Meer
Gelassen das Leben geniessen: Meine Stress-Auszeit

„Alles können und nichts müssen: in diesem Freiraum konnte ich mich wunderbar erholen und Energie tanken!“ Daniella S., 46

Entspannen
Neue Freunde finden

Lese, was andere Teilnehmer über ihre Stress-Auszeit sagen.

Ich freue mich auf Dich!

Kundenstimmen

„Lieber Stefan, das erste Mal seit drei Jahren habe ich nach dem Gespräch mit Dir die Ruhe in mir gespürt. Ich danke Dir!“
Nina, Architektin, 32

„Diese eine Sitzung mit Dir hat mir so gut getan, besser als das letzte halbe Jahr Psychotherapie.“
Martina

„Ich habe nur die besten Erinnerungen an ein Wochenende mit Yoga und Stressbewältigung, geleitet von dir. Damals war ich an einem schwierigen Punkt, Beruf, Privates, Gesundheit. Leider wollte ich dies noch nicht in seiner gesamten Tragweite akzeptieren. Du hast mir damals im Coaching-Gespräch gesagt, dass ich meine Situation an die Wand fahre, wenn ich so weitermache. Du hattest Recht! Jetzt, zwei Jahre später habe ich sehr vieles verändert und mein Leben ist sehr viel selbstbestimmter und reicher.“ Silvia

„Lieber Stefan, Vielen Dank für diese tolle, anstrengende und sehr beeindruckende Sitzung bei dir. Es hat mich zwar aufgewühlt und müde war ich danach auch, jedoch sehr gut getan. Es sind mir noch einige Gedanken zu der jungen Victoria gekommen, die sich tatsächlich sehr in heutigen Verhaltensmustern zeigen. Sehr interessant immer bei dir diese Zusammenhänge zu erleben. Ich bin wirklich sehr beeindruckt was du für mich tust und danke dir sehr dafür.“
Victoria

„Du strahlst so eine Ruhe und Wärme aus und ich konnte dir sehr schnell vertrauen, was sehr wichtig ist um offen von mir zu erzählen. Unser Einzelgespräch fand ich sehr hilfreich.“
Denise

„Unser Gespräch hat mich am meisten beeindruckt. Den Zusammenhang hat mir noch niemand gezeigt. Und seit dem geht mir eine Menge im Kopf herum und manche Sachen erklären sich für mich. Ich werde mich auf jedenfall noch weiter damit auseinandersetzen.“
Anja

„Nochmals herzlichsten Dank für die eindrucksvolle, unvergessliche Yoga-Stunde, die in bester Erinnerung bleiben wird. Es war klasse! 1000 Dank auch für die Tipps bzgl. Schlafstörungen. Bestimmt sehen wir uns bald mal wieder!“
Susanne, individuelle Yogatheraphie

„Lieber Stefan, ich bedanke mich herzlich für die erholsamen und klärenden Tage mit dir zusammen. Viele deiner Sätze aus dem Coaching-Gespräch hallen tatsächlich nach, die Wunsch- und Vorsatzliste habe ich zwischenzeitlich erstell. Aus meinem Empfinden komme ich mir aber wie nach einer Operation vor: rekonvaleszent. Leichtigkeit, Freude und Schalk fehlen mir noch und es ist mir bis anhin nicht gelungen, die anhaftende düstere Seite ganz abzustreifen. Du hast mir aber dennoch Werkzeug und Hinweise mitgegeben, um dem Allem zu begegnen und dafür danke ich dir – ich bleibe dran.“
I.

„Ganz herzlichen Dank für deine Hilfe und deine Tipps und Anregungen. Auch ich habe unser Gespräch sehr angenehm und schön empfunden. Ich bin sehr stolz auf mich weil wir zusammen schon so viel geschafft haben – tausend Dank Stefan.“
Hanspeter

„Lieber Stefan, danke dir für deine Unterstützung dabei, mich wieder selbst zu finden und mir Tips zu geben, wie ich das erreichen kann. Ich habe ein gutes Gefühl dabei. Mal sehen wie ich es im neuen Job umsetzten kann, das wird sicherlich nochmals eine neue Herausforderung und gute Übung. Ich habe auch schon zwei Mal die neue Deeskalationsmethode (Wahrnehmung, Wirkung, Wünsche) bei zwei schwierigen Themen und Kollegen in der Firma ausprobiert und war über die response jeweils positiv überrascht ;)):“
Victoria

„Da du die Gabe hast, Herzen von vielen Menschen zu erreichen und zu Dir anzuziehen, ist jeder deinen Schritt zum höheren Selbst ein Gewinn für viele andere.“
Jana

„Die Einzelsitzung mit dir hat mich sehr berührt und mir gezeigt, dass es an der Zeit ist, meine Themen jetzt in Angriff zu nehmen. Ich bin an dem Punkt, an dem ich glaube, dass alles zur richtigen Zeit in dein Leben kommt, wenn ich es zulasse und Raum dafür schaffe.“
Theres

„Ich hatte eine sehr intensive Einzelsitzung mit Dir in der meine Trauer um den nicht erfüllten Kinderwunsch hochkam. Mein Mann und ich haben uns anschliessend entschlossen, ganz bewusst von unserem Kinderwunsch Abschied zu nehmen und dies mit einem persönlichen Ritual in den Bergen – da wo wir uns beide so gerne aufhalten – zu untermalen. Alleine die Vorbereitung (Wie gestalten wir das Ritual? Was bereiten wir vor? Wo ist der passende Ort für unser Ritual? Wann?) war ein Teil des Abschiednehmens und das Ritual selber war sehr berührend, traurig und befreiend zu gleich. Wir haben uns intensiv und bewusst mit unseren Gefühlen und Bedürfnissen befasst, uns rege ausgetauscht und auseinandergesetzt was es für uns bedeutet, als Einzelperson und als Paar. Seither ist das Thema Kinderwunsch irgendwie frei, auch wenn es vorher kein Tabuthema war, war es doch häufig begleitet von Tränen, Trauer, dunklen Gedanken. Ganz herzlichen Dank nochmals!“
Beatrice

„Lieber Stefan, nochmals ganz herzlichen Dank Dir für das gestrige Gespräch! Du hast mir wirklich einige für mich sehr wichtige Inputs gegeben und ich bin nun richtig „beflügelt“, aktiv zu werden.“
Anette

„Lieber Stefan, um es vorwegzunehmen: Ich bin irgendwie immer noch verblüfft über das, was in unserer letzten Sitzung passiert ist. Ich hatte keine Vorstellung davon, wie wichtig die Verbindung zum inneren Kind ist, aber seit ich sie spüre, geht es mir viel besser. Die Enge im Brustbereich ist fast weg, da ist auf einmal so viel Platz und Ruhe, anstelle von Druck und Beklommenheit. Ich weiss gar nicht, wie ich Dir danken kann, aber ich bin immer noch unheimlich gerührt über diese innige Aussöhnung mit der kleinen Martina. Ich hab sie so deutlich gesehen und gespürt, wie einsam sie ist und es hat so gut getan, sie zu umarmen und Kontakt aufzunehmen. Seit wir die Verbindung hergestellt haben, ist es schwer vorstellbar, dass es einmal anders war. Verrückt? Das war bahnbrechend für mich. Ein grosses Kompliment an Dich. Ich merke, wie sich so vieles in Gang gesetzt hat – nicht weil ich es mir vorgenommen habe, sondern weil ich in mich hineingehorcht habe.“
Martina

„Meine super-stressige Zeit habe ich gerade sehr gut überstanden mit Hilfe ein paar von deinen Tipps. „Kopf frei bekommen“, „Perfektionismus vermeiden“ und einer Ernährungsumstellung.  Und mit dem Punkt „die Woche planen und vorbereiten“ bin ich einer ausgewogenen und kraftvolleren Arbeitsweise einige Schritte näher gekommen. Ganz herzlich danke ich dir für dein Angebot und auch Deine Webseite mit den ganzen Infos und Tipps drauf, das hat bereits viel geholfen!“
Nikki

„Ich habe das Gespräch mit Dir, mich selbst sprechen zu hören und zu spüren – bzw. mich am Anfang eben nicht zu spüren gut und wertvoll gefunden. Ich habe 1 zu 1 gespürt woher meine Worte eigentlich kommen. Mein grosses Ziel ist mehr zu Hause in meinem Herzen zu sein als in meinem Kopf. Meditieren hilft mir dabei, darum meditiere ich fast jeden Tag. Es gibt mir Ruhe, Frieden und ich bin dann weniger „kopflastig“. Unterdessen ist auch die CD die ich bestellt habe gekommen. Die Musik berührt mich auf eine ganz spezielle Weise- ich hab gar keine Worte dafür wie. Du hast recht ich bin auf meinem Weg unterwegs, ich spüre kleine aber feine Veränderungen – das macht mir Freude. Ich melde mich gerne bei Dir wenn ich wieder einen „Wegweiser“ brauche. Bis dahin alles Liebe und einen wunderbaren Start in den Frühling“
Brigit

„Lieber Stefan, Dir nochmals herzlichen Dank für die konstruktive Sitzung, die mir viel Klarheit gebracht hat und mich beflügelt hat, mich mit meiner Leistungsplanung intensiver und kritischer auseinanderzusetzen. Gerade wegen deiner Fremdperspektive ist mir noch klarer geworden, wie verworren und verschlungen die Übergangsplanung in meinen neuen Job verläuft. Meine Sicht auf das Wesentliche hat sich seither geschärft. Zu meiner Überraschung habe ich tatsächlich festgestellt, dass ohne Intervention meinerseits ich mit vollem Kurs auf 137% Arbeitspensum in meine neue Aufgabe segeln würde. Ich bin nun aber guter Dinge, eine optimale Planungsunterlage zu haben! Unmittelbar nach unserer Sitzung habe ich am nächsten Tag bereits zwei Einsätze abgesagt aus Ressourcengründen – eine Wohltat! Diese befreienden Gedanken haben zudem auch einen erfreulichen Nebeneffekt – mehr Zeit für mich, klasse!“
Dozentin Hochschule

„Ich danke dir nochmals für das tolle Gespräch und die vielen wertvollen Ideen. Ich hatte noch einen ganz tollen entspannten Nachmittag, bin förmlich nach Hause geflogen!!
Heike

„Ganz herzlichen Dank für die vielen guten Tipps in Deiner Beratung, die ruhige, entspannte Atmosphäre während der Auszeit in Müstair. Ganz besonders lernte ich, sein zu dürfen wie ich bin und auch mir gegenüber mit Achtsamkeit zu begegnen. Jetzt bin ich am Ueben um die gefassten Vorsätze in kleinen Schritten umzusetzen. Im Alltag innehalten, Zeit nehmen fürs Meditieren und Wahrnehmen der vielen schönen Kleinigkeiten (wie z.B. erste zaghafte Blümchenknospen im Schnee) tut mir gut und gelingt mir schon besser. Das stimmt mich positiv. Ich werde weiter daran arbeiten und mit viel Dankbarkeit an das Auszeit-Wochenende denken. Ganz herzliche Grüsse und alles Liebe und Gute“
Doris

„Für mich war die Beratung durch Stefan Geise ein Glücksfall. Sehr kompetent, lebensnah und auch pragmatisch. Besonders geschätzt habe ich die auf grosse Selbständigkeit beruhende Umsetzung der Beratung in den Alltag. Das ermöglichte mir die Massnahmen passend in meinen Alltag zu integrieren.“
Silvia W., 32

„Das Coaching hat mir mehr Licht ins Dunkle gebracht und eine Erklärung, warum ich meine Situation im Moment kaum handeln kann. Oder einfach nicht genau weiss, wie ich damit umzugehen habe. Einen grossen Respekt habe ich vor dieser ganzen Situation schon, denn es tut mir selbst nicht immer nur gut. Aber ich freue mich, mehr darüber zu erfahren und zu lernen.“
Martina

„Lieber Stefan, ich danke Dir ganz herzlich für Deine Beratung. Deine einfühlenden Worte haben mich sehr berührt. Es ist eine grosse Gabe Deine Empathie – dass Du Dich so in andere Menschen hineinfühlen und Sie genau spüren kannst. Einerseits bist Du so klar und bestimmt, weisst genau was Du willst ( Pita halt 🙂 anderseits hast Du jedoch auch diese sehr feinfühlige Art die es braucht damit sich Deine Mitmenschen angenommen, wohl und verstanden fühlen… Ich danke Dir nochmals ganz herzlich für Deine einfühlsamen Worte!“
Layla

„Lieber Stefan, nochmals ganz herzlichen Dank Dir für das gestrige Gespräch! Du hast mir wirklich einige für mich sehr wichtige Inputs gegeben und ich bin nun richtig „beflügelt“, aktiv zu werden.“
Anette

„Lieber Stefan, ich war erstaunt wie rasch eine Veränderung spürbar war. Durch das warme Frühstück bin ich jeweils bis Mittag gesättigt und fühle mich am Morgen fitter und irgendwie ruhiger. Die Massnahmen, um Pitta zu reduzieren, fallen mir jedoch schon schwerer. Aber ich versuche Eins nach dem Anderen umzusetzen und mich in Geduld zu üben.“
Lena

„Die letzte Sitzung mit Dir hat mir sehr viel Boden gegeben. Ich fühle mich immer stärker und kann nach und nach meine Interessen immer mehr vertreten! Diesen Mittwoch haben mein Mann und ich den nächsten Termin und ich schaue der Scheidung immer positiver entgegen.“
Theres, Controllerin

Seit 10 Tagen habe ich keine Blähungen mehr, habe einen merklich weicheren Bauch. Die Freude am Essen kommt wieder. Wärme beim Essen steigert auch mein auch Wohlbefinden. Erkenntnis: Gesund und kalt früher gegessen. Zuviel Rohkost, Salat, Äpfel etc. Je mehr ich Würze, desto weicher wird der Körper. Psychisch geht es mir gut, habe seit einiger Zeit keine schweren Stimmungen, ganz im Gegenteil: Vieles wird versöhnlicher. Was ich auch noch sagen wollte: bei mir kommt über das Essen ein neues Lebensgefühl rein. Es wird mir durch die Optik aufs Essen vieles klar. Hat auch etwas Beruhigendes, was einem da dämmert. Ich kann und möchte mich bei Dir nur bedanken.“
Oliver K.

Juppi…ich habe es geschaft!! Die Prüfung auch dank Dir lieber Stefan… Du hast mich SSSSuuupper unterstützt!! Merci!“
Erich

„Lieber Stefan,  Yoga ist mein Weg – mehr als nur ein Ort. Und den möchte ich weiter gehen. Hilfst Du mir dabei ein wenig? Danke auch für die heilsame Therapiestunde:  Mit meiner kleinen Anita habe ich mich versöhnt – Danke, dass Du mich da hin geführt hast. Und das Gedicht von Charlie Chaplin „Als ich mich selbst zu lieben begann“ zu seinem 70. Geburtstag werde ich meinen Yinyoga-Teilnehmerinnen beim nächsten Workshop mitgeben. Du siehst, Du hast viel bewirkt! Dafür danke ich Dir von ganzem Herzen.
Anita

„Lieber Stefan, noch immer zehren wir von dem wundervollen Ayurveda- & Yoga-Wochende Anfang September im Allgäu! Dieses hat uns wahrlich verändert und uns das Tor zu neuen Welten eröffnet. Wir haben unsere Ernährung umgestellt und kochen seit dem nach Deinen Vorgaben (ausser am Wochenende…). Bemerkenswert ist meinerseits, dass die Lust auf Kaffee drastisch zurückgegangen ist (vorher ca. 5 Tassen, heute noch 1-max 2 / Tag) und ich spürbar mehr Energie im Alltag habe. Der Schlaf hat sich merklich verbessert, mittlerweile schlafe ich von ca. 22:30 Uhr bis ca. 6:20 Uhr durch.“
Roy und Jenny

Stefan Geisse in den Medien

Auszug einer Talkshow über Selbstoptimierung im Schweizerischen Fernsehen, in der ich als Gesundheitscoach als Experte eingeladen wurde.

Eine Dokumentation des Preisgekrönten Dokumentarfilmers Bernhard Weber über meine Arbeit als Seminarleiter im Kloster, welche im Schweizerischen Fernsehen ausgestrahlt wurde.

Interview mit Stefan Geisse zum Thema Achtsamkeit