7. September 2016

Entgiften statt vergiften: Eine Detox-Kur bringt Ihren Körper in Schwung

Limettenscheiben

Entgiften statt vergiften: Dies klingt absolut vernünftig, doch kaum jemand weiss, wie sich dieses Vorhaben in die Tat umsetzen lässt. Dies hat auch damit zu tun, dass den meisten Menschen nicht bewusst ist, wie vielen Umweltgiften ihr Körper Tag für Tag ausgesetzt ist. Alleine über die Nahrung nimmt der Durchschnittsmensch so viele Giftstoffe auf, dass sich auch durch Heilfasten oder eine Diät, egal welcher Art, kaum eine Besserung erzielen lässt.

Wenn Sie Ihr Vorhaben „Entgiften statt vergiften“ in die Tat umsetzen wollen, finden Sie bei Stress-Auszeit die Hilfe, die Sie benötigen. Unsere Experten geben Ihnen wertvolle Impulse und erarbeiten auf Wunsch einen massgeschneiderten Ernährungsplan für Sie. Im Laufe Ihres Detox-Wochenendes erhalten Sie das Rüstzeug, das Sie brauchen, um aus dem Wunsch „Entgiften statt vergiften“ Wirklichkeit werden zu lassen.

Abbau von Schlackenstoffen: Ihr Weg zu einem besseren Körpergefühl

Über Nahrungsmittel aufgenommene Säuren müssen durch Mineralstoffe neutralisiert werden, damit sie vom Körper ausgeschieden werden können. Fehlen diese Mineralstoffe, werden die Säuren als Schlacken eingelagert. Zu den säurebildenden Lebensmitteln gehören Fleischwaren, Zucker, Milchprodukte und Kaffee, aber auch viele Teigwaren und Getreideprodukte. Mit Blick auf den Säure-Basen-Haushalt empfehlen die meisten Heilpraktiker, die sich mit dem Themenbereich „Entgiften statt vergiften“ auskennen, dunkle Brotsorten zu bevorzugen und auf Alkohol weitgehend zu verzichten.

Tasse mit Kaffeebohnen

Wer seinen Körper entgiften statt vergiften will, sollte weniger Kaffee trinken

Damit die über Jahre angesammelten Schadstoffe nicht in die inneren Organe gelangen, legt der Organismus „Gift-Depots“ in der Bauch-, Brust- und Hüftgegend an. Viele Menschen, die einen „Rettungsring“ mit sich herumtragen, essen nicht zu viel – sie haben schlichtweg zu viele Giftstoffe im Körper. Neben optischen Einbussen hat das Vorhandensein von Schlackenstoffen aber noch andere Nachteile: Ist der Darm verschlackt, entstehen Ablagerungen, sodass man sich quasi permanent selbst vergiftet. Weitere Erscheinungen, die darauf hindeuten, dass Sie sich mit dem Thema „Entgiften statt vergiften“ ernsthaft auseinandersetzen sollten, sind übel riechende Ausdünstungen, Nasenschleimabgänge und verklebte Augen.

„Entgiften statt vergiften“ – dies lässt sich nur verwirklichen, wenn Sie damit beginnen, Schlackenstoffe konsequent abzubauen. Das Team von Stress-Auszeit kann Ihnen dabei wertvolle Tipps geben. Durch speziell für diesen Zweck entwickelte Yoga-Übungen können Sie Ihren Körper in einen Zustand bringen, in dem Gift- und Schlackenstoffe besser ausgeleitet werden können. Während Ihres Aufenthaltes geniessen Sie leckere Mahlzeiten, die auf Grundlage des jahrtausendealten Wissens des Ayurveda zubereitet werden. Sie werden sehen: „Entgiften statt vergiften“ ist ein Vorhaben, das es wert ist, umgesetzt zu werden.

Entgiften statt vergiften: Schwermetalle sicher ausleiten

Der Verzicht auf Lebensmittel, die grosse Mengen an Giftstoffen enthalten, ist nur ein Aspekt, den es bei der Umsetzung des Plans „Entgiften statt vergiften“ zu berücksichtigen gilt. Sehr viele Menschen leiden unter einer Vergiftung durch Schwermetalle, ohne davon zu wissen. Diese höchst schädlichen Stoffe gelangen auf verschiedenen Wegen in den Körper – unter anderem über das Trinkwasser. Doch auch Amalgamfüllungen, die beachtliche Mengen an Quecksilber enthalten, können eine Vergiftung mit entsprechenden Begleiterscheinungen wie Kopfschmerzen oder Antriebslosigkeit bewirken.

Unser Rat: Warten Sie nicht, bis Sie sich krank fühlen – fangen Sie besser frühzeitig an, das Vorhaben „Entgiften statt vergiften“ in die Tat umzusetzen. Stress-Auszeit verrät Ihnen, wie Sie Giftstoffe auf sichere Weise aus Ihrem Körper hinaus bekommen. Wir erheben allerdings nicht den Anspruch, mit unserer mehrtägigen Detox-Kur sämtliche Gifte ausleiten zu können – Ihre Auszeit sollte vielmehr als Startpunkt für die Rückkehr zu einer gesunden Lebensweise verstanden werden.